auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Gimp: Eine einfache Animation erstellen 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Jahresrückblick: Spielestatistik 2011 PC Wartung: Regelmäßig den Lüfter reinigen! Auch im neuen Jahr: Wasser ist und bleibt faszinierend Gimp: Eine einfache Animation erstellen Das gute, alte 3,5"-Floppylaufwerk Where did the cat go? DethKarz Linux: VirtualBox manuell aktualisieren Zarges A5 aus den 1960ern Linux: Edimax EW-7711In unter Linux Mint 12 Rechnertransport im Audi A4? Counter-Strike:Source – Nach langer Pause ein paar Stunden Counter-Strike:Source – Willkommen daheim Offroad War ja irgendwie klar: Schnee Katze (oder Kater) müsste man sein LED-Spot mit E14-Fassung Wie schnell die Zeit doch vergeht Wann wird es endlich Frühling? Muppets Okano RC 345 F Pidgin Portable und OTR – verschlüsselt chatten Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

02.

Januar

2012

Gimp: Eine einfache Animation erstellen

Gimp[1] sollte als kostenfreie Bildbearbeitungssoftware für diverse Plattformen (Windows, Linux, MacOS) eigentlich schon bekannt sein. Was vielen nicht bekannt ist: Mit Gimp lassen sich auch kleine Animationen erstellen und als .gif abspeichern.

Dabei darf man von der Animation nicht zu viel erwarten. Es handelt sich nur um eine Aneinanderreihung von mehreren Bildern und nicht um eine komplexe Berechnung von einem Bewegungsablauf.

Seit fast sieben Jahren habe ich den gleichen Avatar bei Motor-Talk[2]. Da war es an der Zeit diesen mal ein wenig aufzupeppen.

Inhalt der Animation sollten drei Fahrzeuge sein: Ein VW Bus, ein Audi A4 und eine Yamaha XJ 600 S beziehungsweise Bildausschnitte von Aufnahmen der Fahrzeuge. Diese habe ich bereits auf das Format von 70x70 Pixel zugeschnitten und in drei Ebenen in einem neuen Bild angelegt.

Speichert man dieses Bild nun als animiertes .gif, erhält man folgendes Resultat:

Gimp: .gif-Animation ohne Zeitangabe

Sehr hektisch und wenig ansprechend. Es wäre schön wenn die Bilder sich ein wenig mehr Zeit lassen würden. Dies kann natürlich auch eingestellt werden. Bei Gimp genügt es in dem Ebenentitel eine Angabe für die Zeitspanne der Einblendung anzugeben.

1000ms entsprechen 1 Sekunde. Im Ebenenfenster einfach per Doppelklick auf die Ebene den Änderungsmodus für den Titel aktivieren und anschließend in Klammern die Zeitspanne eintragen. Ich habe 2500ms gewählt, dies entspricht 2,5 Sekunden.

Gimp: Bilder mit Zeitangaben

Das nun angelegte animierte .gif wirkt schon ein wenig angenehmer. Dennoch sind die Schnitte recht hart:

Gimp: .gif-Animation mit Zeitangaben

Schöner beziehungsweise ansprechender wäre es, wenn die Bilder überblendet werden. Während das alte Bild ausgeblendet wird, wird das neue Bild eingeblendet. Diesen Effekt kann man natürlich auch per Hand erzeugen. Zunächst müssen die Ebenen mit den Bildern jeweils drei Mal kopiert werden. Am Ende sollte jedes Bild vier Mal zu sehen sein. Die Zeit für das Überblenden mit drei mal 100 Millisekunden habe ich ebenfalls schon eingefügt:

Gimp: 12 Ebenen für die Animation

Für diese Anleitung habe ich den Ebenen auch noch leicht verständliche Namen gegeben. Dies ist natürlich kein Muss, aber es erleichtert die Erklärung wie man den Effekt der Blende von einem zum anderen Bild konstruieren kann.

Damit es so aussieht als würde das eine Bild verschwinden, werden insgesamt drei Zwischenschritte angelegt. Im ersten Bild überlappt das neue Bild das alte Bild mit 25% Deckung. Im zweiten Bild mit 50% Deckung und im letzten Bild mit 75% Deckung.

Auf dem folgenden Screenshot kann man erkennen wie ich das Bild aus der Ebene »Yamaha (2500ms)« mit 50% Deckung (siehe Schieberegler »Deckkraft« am oberen Rand des Ebenenfensters) in die Ebene »T4 & Yamaha 2 (100ms)« einfüge:

Gimp: Überblendeffekt manuell erstellen

Nachdem dies für die neun zusätzlichen Ebenen mit 25, 50 und 75% vollständig übernommen wurde, sieht die Übersicht der Ebenen wie folgt aus:

Gimp: Fertig zusammengestellt für die Animation

Das Endresultat, wie es auch bei Motortalk in meinem Profil[3] beziehungsweise neben jedem Forenbeitrag zu finden ist, sieht wie folgt aus:

Gimp: .gif-Animation mit Zeitangaben

Die Übernahme ins Profil ist bei Motor-Talk einfach über die Einstellungen möglich. Animierte .gif können wie normale Bilder eingefügt werden.

Motor-Talk: Avatar ändern

Abschließend noch zwei Tipps: Man muss übrigens nicht immer das .gif abspeichern und dann separat öffnen um die Animation anzuschauen. Dies geht auch intern mit Gimp.

Einfach im Menü unter Filter die Auswahl Animation wählen und dann Animation abspielen... aktivieren.

GeForce 7600 GT: Produktionsdatum auf der Rückseite

Der zweite Tipp: Damit man die Animation später noch einmal einfach verändern kann, sollte man das Bild im Gimp-eigenen .xcf-Format abspeichern. So bleiben die Ebenen samt Titel erhalten. Das .gif kann einfach über den Dialog Datei und Kopie speichern... in einer neuen, separaten Datei als .gif gespeichert werden.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.03774 Sekunden.