auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Seriennummerrecycling 

Blog

Februar 2017 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 Seriennummerrecycling September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

18.

Januar

2007

Seriennummerrecycling

Wenn man etliche Jahre mit PCs von diversen Leuten sowohl beruflich wie auch privat zu tun hatte glaubt man irgendwan man hätte alles gesehen. Wirklich alles? Nein. Man wird immer wieder überrascht. Sei es wieviel Staub sich in einem Gehäuse ansammeln, oder wie mancher Lüfter nach dem Einschalten kreischen kann. Diesmal hat mich eine recht interessante Lizenzaufkleber-Methode überrascht:


Was macht man wenn der PC schon einen Lizenzaufkleber für ein Windows XP hat? Richtig: Man klebt noch einen darüber. Wer das nun gemacht hat war nicht mehr so genau herauszufinden. Fest stand nur eins: Ein gebrauchter PC wurde neu konfektioniert und anschließend mit einer Windows XP Home Lizenz an einen Kunden als Gebraucht-PC mit Lizenz weiterverkauft.

Nachdem der PC nun wirklich seinen Dienst erfüllt hatte und dem Besitzer zu langsam wurde, musste ein neuer Büro-PC her. Aber was macht man mit der Lizenz für das XP bzw. mit dem Aufkleber wenn man das Gehäuse nicht mehr weiterverwenden kann?

Richtig: Man föhnt die Aufkleber einfach weg.


Beide Aufkleber konnte ich vom Gehäuse mittels viel Geduld, einem Taschenmesser und einem gewöhnlichen Haarfön ablösen ohne das sie dabei beschädigt wurden.

Einfach von der Rückseite her das Blech erwärmen und vorsichtig mit der Klinge eines Messers unter den Aufkleber fahren. Anschließend unter gleichbleibendem Fönen den Aufkleber vorsichtig abziehen und anschließend gleich wieder auf einen »Träger« aufkleben. Ich habe dafür einfach ein Stück Paketklebeband verwendet welches ich zuvor auf einem Pappkarton aufgezogen hatte.

Es sollte eigentlich noch genug Kleber am Lizenzaufkleber haften bleiben damit er nach dem Andrücken auf das Paketklebeband dort sicher und fest haften bleibt. Anschließend ab mit dem Aufkleber in einen Ornder oder zum Installationsmedium legen. Fertig.

X_FISH

PS: Ja, die Seriennummer ist etwas zensiert worden. Ist ja wohl logisch, oder?


Impressum
GnuPG public key
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.00637 Sekunden.