auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Muppets 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Jahresrückblick: Spielestatistik 2011 PC Wartung: Regelmäßig den Lüfter reinigen! Auch im neuen Jahr: Wasser ist und bleibt faszinierend Gimp: Eine einfache Animation erstellen Das gute, alte 3,5"-Floppylaufwerk Where did the cat go? DethKarz Linux: VirtualBox manuell aktualisieren Zarges A5 aus den 1960ern Linux: Edimax EW-7711In unter Linux Mint 12 Rechnertransport im Audi A4? Counter-Strike:Source – Nach langer Pause ein paar Stunden Counter-Strike:Source – Willkommen daheim Offroad War ja irgendwie klar: Schnee Katze (oder Kater) müsste man sein LED-Spot mit E14-Fassung Wie schnell die Zeit doch vergeht Wann wird es endlich Frühling? Muppets Okano RC 345 F Pidgin Portable und OTR – verschlüsselt chatten Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

28.

Januar

2012

Muppets

Vielleicht ist es schon zu lange her, aber irgendwie hatte ich die Muppets anders in Erinnerung. Aber vielleicht lag es ja auch an der ein wenig einfachen Handlung, welche mit ein wenig Gesang und Tanzen auf 109 Minuten gestreckt wurde?

Die Handlung ist schnell erzählt und passt auf einen Notizzettel: Muppets schon lange getrennt, Studio verfallen, Industrieller will Studio abreißen, da sich unter dem Studio Öl befindet – in Hollywood. Klingt komisch, allerdings nicht lustig.

Nicht lustig geraten ist meiner Meinung nach auch die daraus gestrickte Darstellung. Ein neuer Charakter wurde geschaffen (Walter), damit die Geschichte überhaupt erst starten kann. Zwar wird er ausgiebig erklärt und eingeführt, die übrigen Charaktäre sollte man allerdings schon von früher aus der Fernsehversion der von 1976–1981[1] produzierten Muppet Show kennen. Wer sie nicht gesehen hat – was bei dem hohen Kinderanteil der Nachmittagsvorstellung garantiert der Fall war – bekommt nur einen recht abgefahrenen, lauten und bisweilen unverständlichen Brei serviert. Aber den Kindern war's egal... Scheinbar jedenfalls.

Muppets

Somit ist – meiner Meinung nach – die Zielgruppe eigentlich schon vor dem Start ausgewählt. Wer die Muppets nicht kennt, wird wenig Spaß am Film haben. Aber auch wer ein Muppet-Fan sein sollte, ist höchstwahrscheinlich vom ersten Teil, nämlich bis die Geschichte endlich ein wenig Fahrt aufnimmt, enttäuscht.

So richtig Schwung kommt erst auf, als eine (mutmaßlich letzte) Muppet Show als Benefizveranstaltung aufgezogen wird. Inklusive entführtem Jack Black sowie Neil Patrick Harris und die dem im Kinosaal anwesenden Jungvolk vermutlich ebenfalls unbekannte Sarah Silverman in Form von Cameo-Auftritten.

Wer nach dem Film von seinem Nachwuchs wegen »Cars 2« genervt wird, braucht sich auch nicht wundern. Zumindest waren im Film verdächtig auffällig viele entsprechende Werbetafeln platziert. Rein zufällig natürlich, ist ja ebenfalls 'ne Disney Produktion...

Was gelungen ist, ist die hektisch-anarchische Stimmung einzufangen, welche auch schon in der Fernsehserie während der eigentlichen Show vorhanden war. Aber genügt dies um nach etwa 50 Minuten die Stimmung noch einmal herumzureißen? Ich glaube eher nicht, zumindest war für mich der Film schon vorbei. Eben doch irgendwie zu wenig Henson, zu viel Disney und im Mundwinkel bleibt ein fader Nachgeschmack vorhanden: Sollen nun nach rund zwölf Jahren die von Disney erworbenen Rechte in Form einer neuen Serie Geld abwerfen?

Ich hatte noch im Kopf, dass einige Charaktere aus Respekt vor Jim Henson nicht mehr »zum Leben erweckt« werden sollten. Im Falle von Rowlf kann dies sogar bei Wikipedia nachgelesen werden – zumindest das er stumm bleiben sollte[2]. Im aktuellen Film durfte er dann doch einige Mal etwas von sich geben...

Am Rande sei noch erwähnt: Einer der für den Dreh verwendeten 1984er Rolls-Royce Silver Spur musste dran glauben[3]. Das Bad im Meer hat ihm offensichtlich nicht gut getan – wen wundert's? Vielleicht kann er als Synonym dafür verwendet werden wie es um die Muppets eventuell eben doch schon bestellt ist: Eine Ikone aus den 1980ern, inzwischen im Ausverkauf zu haben und gerade noch gut um verramscht zu werden.

Applaus, Applaus, Applaus? Den gab es von mir durchaus – allerdings für den kurzen Vorfilm »Small Fry« mit den bekannten und neuen Charakteren aus dem Toy Story Universum.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06596 Sekunden.