auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Windows 8 Consumer Preview 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Windows 8 Consumer Preview .iso von Windows 7 legal downloaden Bootmanager von Windows 7 schnell und einfach modifizieren Entspannter Kater und schmerzbefreites Parken Facebook-Chat mit Pidgin (unter Linux) Lasagne Zypern, Finnland und Schloss Neuschwanstein So werden in Hannover Päckchen gepackt Olympus X-44 (»refurbished«) Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

03.

März

2012

Windows 8 Consumer Preview

Windows 8 ist da – zumindest als »Consumer Preview«, einer freien Beta-Version des neuen Windows. Jeder Windows-7-fähige Rechner soll auch für Windows 8 genügen. So zumindest die Ankündigung.

Ist auch kein großes Wunder: Schließlich ist Windows 8 – zuminest meiner Meinung nach – nichts weiter als ein ein wenig überarbeitetes Windows 7 mit Tablet-PC-Funktionen. Aber später mehr dazu.

Windows 8 »CP« steht sowohl in 32 bit[1] wie auch als Variante für 64 bit[2] zur Verfügung. Da ich mir meinen funktionierenden Rechner nicht mit einer Installation des »unfertigen Windows« versauen will, bin ich den Weg über die Installation in einer virtuellen Maschine gegangen. Zum Einsatz kam dabei – wie auch sonst schon zuvor – VirtualBox[3].

Daher erst einmal eine neue virtuelle Festplatte für Windows 8 erstellen:

Anschließend befindet sich wie erwartet ein entsprechender Eintrag in der Auswahl der virtuellen Maschinen. Noch allerdings ohne wirkliche Funktion, denn das .iso der Windows 8 CP muss natürlich auch eingebunden werden.

VirtualBox: Menüeintrag für Windows 8 CP

Das Einbinden des .iso ist schnell erledigt. Einfach unter der Rubrik »Massenspeicher« das .iso als optisches Laufwerk einbinden.

VirtualBox: Die .iso-Datei von Windows 8 CP einbinden

Und schon kann die Installation beginnen? Na, leider doch nicht so ganz.

Jeder Versuch Windows 8 CP in einer virtuellen Maschine zu installieren schlug auf meinem Arbeitsrechner fehl.

Windows 8 CP: Installation schlägt permanent fehl

Was tun? Die Lösung war in meinem Fall einfach: Per FTP das .iso auf meinen ein wenig leistungsfähigeren Linux-Server übertragen. 8 GB RAM und ein Intel i3 sollten für Windows 8 CP in einer virtuellen Maschine ja nun wirklich genügen?

Na also... Kaum hat man Linux als Host-System, schon scheint es zu funktionieren.

VirtualBox: Installation von Windows 8 CP läuft

Immerhin läuft die Installation an ohne das sich gleich eine Fehlermeldung mit blauem Hintergrund einschleicht.

Installation von Windows 8 CP läuft

Während der Installation verlangt auch die Windows 8 Consumer Preview nach einem Product Key. Dieser kann auf der offiziellen Website von Microsoft[4] derzeit noch über den per Assistent geführten Downloadprozess bezogen werden. Früher oder später wird natürlich die CP nicht mehr funktionieren und auch kein Key mehr verfügbar sein.

Windows 8 CP: Frage nach dem Product Key

Auch altbekannt: Man muss den Lizenzbestimmungen zustimmen, ansonsten geht es mit der Installation nicht weiter.

Windows 8 CP: Lizenzbedingungen

Nun kann endlich die eigentliche Installation beginnen. Die für die virtuelle Maschine eingerichtete Festplatte kann vollständig von Windows 8 CP genutzt werden. 40 Gigabyte sollten für einen Test genügen – zumindest gab es bei mir damit keine Probleme.

Windows 8 CP: Speicherplatz für Installation auswählen

Hoffnungsvoll habe ich nun den Installationsverlauf beobachtet und abgewartet. Kann ja nicht mehr lange dauern bis ich die Windows 8 CP antesten kann? Leider doch...

Windows 8 CP: Installation beginnt

Denn kaum lässt man das Fenster unbeobachtet, erscheint eine Fehlermeldung.

Abhilfe brachte der erneute Installationsversuch. Dann ließ sich die Windows 8 CP ohne weitere Fehlermeldungen installieren. Macht ja schon mal einen ganz einen tollen Eindruck diese Beta...

Windows 8 CP: Installation mit Fehler beendet

Der Punkt an welcher die Fehlermeldung erschienen war, war nun überwunden und der Dialog über die Einstellungsmöglichkeiten begann. Eine Farbe auswählen und einen Namen für den Rechner eingeben? Ja, das kann ich.

Nun aber keine unnötige Zeit verlieren und einfach die »Express-Einstellungen« verwenden. Die damit ausgewählten Optionen werden oben beschrieben und scheinen soweit ohnehin für die meisten Benutzer zu passen.

Windows 8 CP: Express-Einstellungen

Nun noch einen Benutzernamen eingeben... Ich bin mal wenig kreativ und gebe einfach den erstbesten Namen ein – allerdings nicht meinen eigenen.

Jetzt aber los, ich bin schon gespannt wie sich die neue Oberfläche »Metro« so anfühlt.

Windows 8 CP: Benutzername eingeben

Ah... Okay... Das ist also »Metro«?

Bunt ist sie ja... Aber... Moment... Ich kann sie gar nicht bedienen? Ich habe keine Maus zur Verfügung beziehungsweise so sehr ich sie auch bewege, es passiert nichts...

Windows 8 CP: Benutzeroberfläche »Metro«

Des Rätzels Lösung: Wer Windows 8 CP mit VirtualBox nutzt und während des Hochfahrens die Maus nicht im Fenster aktiviert hat, der hat später auch keine Maus...

Nachdem ich die virtuelle Maschine ein paar Mal gestartet hatte, habe ich es selbst herausgefunden. Anschließend stand den ersten Schritten beziehungsweise Klicks in Windows 8 nichts mehr im Wege.

Per Mausklicks kam ich dann auch gleich dem ersten Problem auf die Spur: Die von VirtualBox standardmäßig ausgewählte virtuelle Netzwerkkarte wurde von Windows 8 CP nicht erkannt. Daher hatte ich auch keine Anbindung zur Außenwelt.

Immerhin ein positiver Aspekt: Microsoft hat bei den Einstellungen keinen großen Bruch getätigt. Man findet sich in den Fenstern noch immer gut zurecht.

Da saß ich nun also. Eine funktionierende Windows 8 CP – ohne Internetzugang.

Immerhin war Microsoft so freundlich einen Fisch mittig zu platzieren. Da hatte ich wenigstens etwas anzuschauen.

Windows 8 CP: Desktop mit Fisch

Ein kurzer Blick in die Einstellungen der virtuellen Maschine. Nicht kompatibel ist also der Adaptertyp »PCnet-Fast-III (Am79C973)«. Nach Auswahl der »Intel PRO/1000 MT Desktop (82540EM)« hatte ich – nach einem Neustart – dann auch meine Anbindung ans Internet.

VirtualBox: Ausgewählte virtuelle Netzwerkkarte

Was sich auch verändert hat: Es gibt keinen »Start«-Knopf mehr. Wenn man Windows beenden oder neu starten will, muss man den Mauszeiger in die untere, rechte Ecke ziehen. Anschließend wird das Fenster eingeblendet, welches auf dem nächsten Screenshot zu sehen ist. Dort dann einfach »Ein/Aus« wählen. Wobei ich hier schon wieder an Microsoft zweifle: Wenn der Rechner läuft ist er doch schon »Ein«geschaltet. Wieso also »Ein/Aus«?

Windows 8 CP: Kein »Start«-Knopf mehr

Nach dem Neustart hatte ich wie schon erwähnt nun auch einen Netzwerkadapter, welcher von Windows 8 CP erkannt und dank Treiber auch verwendet werden konnte.

Ältere und ein wenig exotischere Hardware könnte beziehungsweise wird bei Windows 8 also höchstwahrscheinlich zu Frust führen.

Windows 8 CP: Netzwerkstatus

Also dann. Nicht lange zögern sondern gleich mal den Internet Explorer im Metro-Design ausprobieren. Offen und rhrlich: Ich muss mich da wohl dann erst einmal recht lange umgewöhnen sollte ich zu Windows 8 wechseln. Die Adressleiste am unteren Rand, für die Finger ergonomische »Knöpfe«, aber für mich als Mausschubser nicht unbedingt attraktiv... *schauder*

Zum Glück besteht die Möglichkeit auch den »klassischen Look« zu verwenden. Da fühle ich mich dann doch schon ein wenig heimischer. Allerdings kommt sofort die Frage auf »Wieso sollte ich dann überhaupt zu Windows 8 wechseln?«.

Schauen wir doch einfach mal nach wie sich Windows via User-Agent-String des Browser outet. Siehe da: Das »Windows 8« gibt sich selbst als »Windows 6.2« aus. Als »Windows Vista, dritte Version« sozusagen.

Windows 8 CP: User-Agent-String

Ein Lichtblick: Mozilla Firefox kann man natürlich auch weiterhin installieren und verwenden. Genauso wie andere Browser. Man muss sich also nicht mit dem InternetExplorer herumplagen.

Firefox Mozilla unter Windows 8 CP

Nach der Installation von Mozilla Firefox ist dieser auch bei der Metro-Oberfläche zu finden. Ein wenig schüchtern versteckt er sich am rechten Rand der bunten Rechtecke. Mit denen konnte ich mich übrigens auch nach etwa einer Stunde Nutzung noch nicht anfreunden.

Windows 8 CP: Rechteck für Mozilla Firefox (Metro)

Wie schon weiter oben bei den Netzwerkeinstellungen erwähnt ist das Look & Feel der bisherigen Windowsversionen zumindest bei den Einstellungen erhalten geblieben.

Auch die Systemsteuerung sieht so aus wie man sie von Windows Vista beziehungsweise Windows 7 gewohnt ist.

Windows 8 CP: Systemsteuerung

Ebenso kann man die Systeminformationen – wenig überraschend – im identischen Layout vorfinden.

Windows 8 CP: Systeminformationen

Mein Fazit nach etwa einer Stunde Nutzung: Mangels Tablet-PC kann ich keinen Nutzen in der Metro-Oberfläche für mich finden. Ich finde sie eher lästig und natürlich auch ungewohnt.

Die klassische Ansicht gefällt mir natürlich besser. Man ist sie gewohnt und hat sich nach vielen, vielen Jahren mit Windows auch daran gewöhnt. Vielleicht liegt es ja auch mit daran das ich ein Smartphone-Verweigerer bin. Wer bisher schon mit den Fingern auf seinem Mobiltelefon herumwischt und -drückt, der kann Metro vermutlich eher etwas abgewinnen.

Daher meine vorläufige Meinung: »Windows 8«, oder wie auch immer die Version dann am Ende heißen wird, brauche ich vermutlich noch lange nicht. Ein um Tablet-Funktionalität erweitertes Windows 7. Da kann ich erst einmal bei Windows 7 bleiben. Ich brauche es ja sowieso nur für ein paar Spiele. Gearbeitet wird unter Linux.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06509 Sekunden.