auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » OEM? System Builder? Was bedeutet das eigentlich? 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 Bissig am frühen Morgen On the road again Sony Minidisc MZ-R30 Guten Morgen – mal wieder woanders Außenansichten Spröde – oder auch: »Nach fest kommt ab!« Winterautosuche Kalt ist's geworden! Winterautosuche abgeschlossen, Audi A4 B5 1.6 gekauft Spätherbstliche Heimfahrt Musikkassetten – zweimal »k«, zweimal »s« und zweimal »t« Zungenakrobatik Nascar Racing 2 Warum ich keine Bahnfahrten mag Gyrotwister Zu spät aus dem Haus gekommen Ein paar spätherbstliche Impressionen Panoramaaufnahmen mit hugin unter Linux Es werde Licht! Neue Sohlen für altes Schuhwerk Jetzt ist es aber wirklich genug! Dropbox OEM? System Builder? Was bedeutet das eigentlich? Dropbox: Bestehenden Account auf anderem Rechner nutzen (Linux) Tätowiert und total entspannt Gigabyte H61M-S2V-B3, Scythe Ninja 3 und G.Skill Ripjaws? Ja, geht. 14 Jahre online Wirklich überraschend was so alles reinpasst Oldschool Car-Hifi Tastatur-Fellüberzug September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

28.

Oktober

2011

OEM? System Builder? Was bedeutet das eigentlich?

Wer online nach Versionen von Windows 7, Office oder anderen Anwendungen von Microsoft sucht, stolpert zwangsläufig über Kürzel wie »SB«, »OEM«, »System Builder« und »OSB«.

Diese Versionen haben alle eins gemeinsam: Sie sind deutlich günstiger als andere Angebote der gleichen Software. So kostet »Windows 7 Ultimate 32/64 Bit deutsch« aktuell etwa 240 Euro, die Version »Windows 7 Ultimate 64 Bit OEM deutsch« lediglich etwa 150 Euro. 90 Euro Preisunterschied für das identische Produkt? Das ist nicht ganz der Fall.

Zunächst wofür die Abkürzungen stehen. »SB« steht für »System Builder«. Das Kürzel »OEM« existiert schon seit vielen Jahren und steht für »Original Equipment Manufacturer«.

Microsoft vermischt beide Abkürzungen zu »OSB«, was wiederum für »OEM for System Builder« steht.

Was die Kürzel bedeuten muss man nicht unbedingt wissen. Aber dafür, dass es sich auch bei den finanziell günstigeren Versionen um vollwertige Windows-Versionen handelt.

Ursprünglich sollten diese an Fachhändler und Firmen gehen, welche Rechner konfektionieren und sie anschließend eben diese Windows-Version installieren.

So verschickt Amazon eine OEM/DSP-Version

Dabei richteten sich die OEM-Versionen früher an die bekannten, großen Hersteller wie Acer, Dell, IBM, etc. während die SB-Versionen für Fachhändler mit geringen Stückzahlen von Rechnern gedacht war.

Wie schon die Vermischung der beiden Begriffe zu »OSB« durch Microsoft vermuten lässt, gibt es eine solche Trennung eigentlich nicht mehr. Nach einem entsprechenden Urteil[1] vom Bundesgerichtshof sind in Deutschland Bindungen an Hardware rechtlich nicht zulässig, daher dürfen »OSB-«, »OEM-« und »SB-Versionen« frei verkauft werden.

Vorteile der SB- beziehungsweise OSB-Versionen:

  • SB-Versionen sind legal frei verkäuflich und nicht an Hardware gebunden.
  • SB-Versionen sind in der Regel deutlich günstiger als die sogenannten »Retail-Versionen«.
  • SB-Versionen sind im Funktionsumfang nicht eingeschränkt. Allerdings kann es sein, dass Retail-Versionen sowohl 32 wie auch 64 bit anbieten, die SB-Version nur eine der beiden Varianten.
  • SB-Versionen sind vollständig für Updates berechtigt. Die meisten Versionen beziehungsweise deren Product Keys berechtigen auch zum Upgrade auf eine neuere Version.

Nachteile SB- beziehungsweise OSB-Versionen:

  • SB-Versionen werden einfacher verpackt ausgeliefert. Mal nur in einer eingeschweißten Papphülle oder einer schlichten Kunststoffhülle.
  • SB-Versionen enthalten in der Regel keinerlei Dokumentation. Es gibt kein Benutzerhandbuch oder zusätzliche Installationshinweise.
  • SB-Versionen enthalten im Gegensatz zu den teureren Retail-Versionen keinen kostenfreien Support durch den Software-Hersteller (Microsoft). Diesen soll der Verkäufer der Software stellen.

Wie so eine »OSP-Version« aussehen kann ist auf den Bildern zu sehen. Unschwer zu erkennen: Amazon hat mir ein Windows 7 Home Premium 64 Bit zugeschickt.

Es passt gerade so in die Versandtasche

Die Software ist in einer dünnen Kunststoffhülle verpackt, welche zusätzlich in einem Pappkarton steckt. Der Product Key befindet sich als Aufkleber zum Abziehen auf der dünnen Kunststoffhülle.

Angaben auf der Verpackung der DSP-Version

77,99 Euro hat die »OSB«-Version bei Amazon gekostet. Die Retail-Version von Windows schlägt mit 175 Euro zu Buche. Welche Version man in diesem Fall kauft liegt vermutlich auf der Hand, oder?

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.05716 Sekunden.