auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » KeePass 2 unter Windows 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Partitionen unter Windows mit EaseUS® Partition Master Home Edition verändern Swatch für die Augen »Now Playing:«-Status­meldung mit pidgin-musictracker Norton Ghost Keine Icons mehr im Gnome-Startmenü Viele, viele, bunte Smarties... »I want a new drug« Dropbox: Bestehenden Account auf anderem Rechner nutzen (Windows) GeForce 7600 GT Linux: Informationen über den Prozessor schnell und einfach ausgeben lassen Unreal Tournament Hewlett Packard »procurve switch 408« Kugelschreiber – ein Substitut für Bälle? The return of the microwave Fernwartung mit TeamViewer Yakumo Maus Curry King Und da hatte es sich »ausgenibblert« Sisalseilupdate Gratissoftware von 1&1 (Part #1) Gratissoftware von 1&1 (Part #2) KeePass 2 unter Windows KeePass 2 auf deutsch (unter Windows) Dropbox: Verzeichnis mit anderen Nutzern teilen 7-Zip: Große Dateien in kleine Archive aufteilen Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

20.

November

2011

KeePass 2 unter Windows

Vor nicht ganz zwei Jahren habe ich über KeePassX[1] ein paar Zeilen verfasst und online gestellt. Seit dem sind in meinem Freundes- und Bekanntenkreis viele Personen mit der Passwortverwaltung zufrieden und nutzen sie privat daheim um die diversen Passwörter sicher und doch griffbereit gespeichert zu haben.

Aber es gibt nicht nur KeePassX, sondern auch das im Funktionsumfang ein wenig größere KeePass 2[2] . Auch Keepass 2 kann auf unterschiedlichsten Betriebssystemen eingesetzt werden. Von der offiziellen Download-Website[3] kopiert:

Supported operating systems:
Windows 98 / 98SE / ME / 2000 / XP / 2003 / Vista / 7, each 32-bit and 64-bit, Mono (Linux, Mac OS X, BSD, ...).

Was bei meiner damaligen Anleitung bemängelt wurde: »Die ist ja für Linux!«. Daher diesmal exklusiv auch für Windows eine separate Anleitung für KeePass 2 – inklusive dokumentierter Installation.

Die für die meisten vermutlich wichtigste Frage wird gleich am Anfang der Installation beantwortet. Ja, KeePass 2 »spricht deutsch« – leider vorerst nur während der Installation.

KeePass 2: Auswahl der Sprache für die Installation

Nach der Auswahl der Sprache ist der Installationsdialog in eben dieser gehalten. Im Falle der von mir dokumentierten Installation eben Deutsch. Leider jedoch nur der Installationsdialog, das Programm selber wird später zunächst in englisch gehalten zu bedienen sein. Aber nichts leichter als das, ich habe natürlich heute auch noch eine Anleitung über die Installation der Sprachdatei für KeePass 2[4] geschrieben.

KeePass 2: Installationsassistent

Auch selbstverständlich: Man muss die Lizenzvereinbarung durchlesen und anschließend bestätigen. Ansonsten lässt sich die Installation nicht fortsetzen.

KeePass 2: Lizenzvereinbarung

Standardmäßig möchte das Installationsprogramm KeePass 2 in den für Programme vorgesehenen Ordner schreiben. Es ist übrigens auch eine Version für USB-Sticks als »KeePass 2 Portable« auf der offiziellen Downloadseite[3] verfügbar.

Die vollständige Installation aller Komponenten benötigt – aus heutiger Sicht – fast keinen Speicherplatz. Daher empfehle ich alle Komponenten zu installieren.

KeePass 2: Auswählen der Optionen für die Installation

Damit man einfach und bequem auch per Doppelklick auf eine Passwortdatenbank mit Dateiendung .kdbx öffnen kann, sollte man diese per Registryeintrag mit KeePass 2 verbinden lassen.

Ob man ein Icon auf dem Desktop und beziehungsweise oder im Startmenü haben will, bleibt jedem selbst überlassen.

KeePass 2: Weitere Optionen für die Installation

Bevor die eigentliche Installation beginnt, werden noch einmal alle ausgewählten Optionen zusammengefasst. Ein Klick auf Installieren startet den eigentlichen Installationsvorgang.

Wie schon von anderen Installationen bekannt, zeigt ein Fortschrittsbalken den aktuellen Status der Installation an. Da nur eine überschaubare Menge an recht kleinen Dateien kopiert werden muss, ist der Installationsvorgang schnell beendet.

KeePass 2: Fortschrittsbalken während der Installation

Nachdem die Installation erfolgreich beendet wurde, erscheint die folgende Anzeige inklusive der standardmäßig ausgewählten Option, nun KeePass 2 zu starten.

KeePass 2: Installation erfolgreich beendet

Nach dem ersten Start präsentiert sich KeePass 2 noch ein wenig »nackt«. Es sind keine Einträge in den Spalten vorhanden, da noch keine Datenbank mit Einträgen geladen wurde.

KeePass 2: Hauptfenster nach dem ersten Start

Also dann: Einfach mal eine neue Datenbank anlegen. Die Screenshots sind weiterhin noch mit der englischsprachigen Version von KeePass 2 erstellt. Wer den Ablauf lieber gleich mit den deutschen Begriffen durchführen will, kann sich wie oben schon erwähnt die ebenfalls heute online gestellte Anleitung zur Installation der Sprachdatei[4] anschauen.

Deeplink Eine neue Datenbank anlegen

Eine neue, verschlüsselte Datenbank für die eigenen Passwörter beziehungsweise Zugangsdaten im Allgemeinen anzulegen ist nicht weiter schwer. Einfach über File und News den Dialog zum Erstellen einer neuen Datenbank aufrufen.

KeePass 2: Neue Datenbank erstellen

Damit man nur selbst auf die in der Datenbank verschlüsselt abgelegten Zugangsdaten zugreifen kann, muss natürlich ein Masterpasswort gesetzt werden. Alternativ oder auch zusätzlich kann auch mit einem Keyfile gearbeitet werden. Unter Windows ist es darüber hinaus auch möglich, mit dem unter Windows erstellten Benutzer zu arbeiten. Diese Option empfehle ich nicht, da bei einem Verlust des Windows-Kontos auch die Datenbank unwiederbringlich verloren beziehungsweise für alle Ewigkeiten verschlossen ist und bleibt.

Wie stark oder schwach das gewählte Passwort ist, zeigt KeePass 2 bereits während der Eingabe der Zeichen an.

Keepass 2: Anzeige der Passwortsicherheit

Es können auch noch zusätzliche Einstellungen für die Datenbank vorgenommen werden. Darauf möchte ich jedoch im Rahmen dieser Anleitung nicht weiter eingehen. Für den normalen Gebrauch sollten die standardmäßig ausgewählten Einstellungen voll und ganz genügen.

Wer mag, kann noch zusätzliche Informationen zur Datenbank beziehungsweise deren Inhalt eingeben. Dies ist optional, man kann darauf natürlich auch verzichten oder es zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

KeePass 2: Weitere Optionen für die Datenbank

Nachdem die neue Datenbank erstellt wurde ist sie überraschender Weise nicht leer. KeePass 2 legt zwei Beispieleinträge an. Mit diesen kann man ein wenig herumexperimentieren beziehungsweise kann die Bedienung ein wenig üben. Wer sie nicht mehr benötigt, kann sie einfach löschen.

KeePass 2: Neu erstellte Datenbank mit Standardeinträgen

Einen eigenen Eintrag in der Datenbank zu erstellen ist denkbar einfach. Einfach das Dialogfenster durch einen Klick auf den kleinen Schlüssel in der Menüleiste öffnen und die relevanten Daten eingeben. Das Passwort kann man entweder selbst eingeben oder es sich von KeePass 2 mit Zufallswerten generieren lassen.

KeePass 2: Einen eigenen Eintrag hinzufügen

Sollte man auf die Daten zugreifen wollen, genügt ein Auswählen des entsprechenden Eintrags. Nun können die beiden Icons für »Benutzername« und »Kennwort« im Menü angeklickt werden, der jeweilige Wert wird dann in die Zwischenablage gelegt.

Damit niemand die in der Zwischenablage hinterlegten Werte einfach auslesen und speichern kann, werden sie automatisch nach 20 Sekunden oder einen frei definierbaren Zeitraum überschrieben beziehungsweise gelöscht.

KeePass 2 mit eigenem Eintrag

Sollte man an einem Eintrag eine Veränderung vorgenommen oder einen neuen Eintrag hinzugefügt haben, wird man von KeePass 2 beim Schließen des Programms darauf hingewiesen. So können Änderungen nicht versehentlich gelöscht werden weil man nur vergessen hat sie zu speichern.

KeePass 2: Warnmeldung beim Beenden

Wer bisher KeePassX oder KeePass 1 verwendet hat, muss seine Datenbank noch konvertieren. Denn diese sind nicht zu KeePass 2 kompatibel, können aber von KeePass 2 importiert werden.

Mein persönliches Fazit: KeePass 2 erfüllt genau seinen Zweck. Die im Vergleich zu KeePassX oder dem direkten Vorgänger KeePass 1 zusätzlich vorhandenen Optionen konnte ich bisher nicht ausprobieren, da ich unter Linux weiterhin KeePassX verwende und sowohl unter Windows wie auch unter Linux auf die gleiche Datenbank zugreifen können muss.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06582 Sekunden.