auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Testaufnahmen mit der Olympus X-44 

Blog

Februar 2017 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 Intel PRO/100B Netzwerkkarte Frühling – auch für Katzen Hagel – zum ersten Mal im Katzenleben Der sich den Cocktail teurer würfelt Windows Product Key und Reinstallation DVD verwenden Testaufnahmen mit der Olympus X-44 Versandspezialisten – ja, schon wieder einer Computer mögen keine Raucher! D-Link DWL-G520+ Thermaltake Xaser III – 8,5 kg Luxusgehäuse Bist du eigentlich ein Scythe-Fanboy? GeForce 2 MX400-V64 Adidas Samba – 4 Jahre sind schon wieder vorbei März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

06.

April

2012

Testaufnahmen mit der Olympus X-44

Vom Kauf mit dem extrem günstigen Preis für die Olympus X-44 habe ich schon in einem anderen Beitrag[1] berichtet. Was bisher noch gefehlt hat, soll sich heute ändern: Ein paar Testaufnahmen mit der eigentlich als einfach zu bedienenden Schnappschusskamera platzierten Olympus X-44.

Das Ergebnis ist enttäuschend und ernüchternd. Wer die Kamera beispielsweise abends für den einen oder anderen Schnappschuss in dunkler Atmosphäre (Kneipe, Konzert, etc.) mitnehmen will, der wird vermutlich viele Bilder haben – aber nur wenige brauchbare Exemplare...

Olympus X-44 Testaufnahme: Tiefgarage mit Blitz

Da obere Bild wurde in einer Tiefgarage in Ulm aufgenommen. Einfach nur um zu Testen wie die Automatik für die Belichtungszeit arbeitet und vor allem wie weit der Blitz reicht. Das Ergebnis ist sehr ernüchternd. Die Kamera stand auf dem Boden, der ist immerhin einigermaßen ausgeleuchtet. Die Automatik hat es nicht geschafft, eine entsprechend lange Belichtungszeit zu wählen. Als ISO-Wert war 100 eingestellt um unnötiges Bildrauschen zu vermeiden:

Belichtungszeit: 0,0333333
F-Zahl: 3,5
Belichtungsprogramm: 2
ISO-Wert: 100
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 25
Linsenbrennweite: 6,3

Mit »Schnappschusskamera« wie ich es von meine Canon PowerShot A95 gewohnt bin hat die Olympus X-44 also nur wenig zu tun.

Olympus X-44 Testaufnahme: Tiefgarage

Andere Position, gleiche Einstellungen. Das das Ergebnis sich nicht wirklich unterscheidet ist somit auch klar. Allerdings sollte es auch als Vergleichsbild für den dritten Versuch dienen – mit Vollautomatik.

Belichtungszeit: 0,0333333
F-Zahl: 3,5
Belichtungsprogramm: 2
ISO-Wert: 100
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 25
Linsenbrennweite: 6,3

Immerhin: Das Heck vom Audi A4 ist scharf eingestellt... und so ziemlich das Einzige auf dem Bild, was eindeutig erkannt werden kann...

Olympus X-44 Testaufnahme: Tiefgarage

Massives Bildrauschen dank von der Kamera automatisch gewähltem ISO 800. Na prima...

Belichtungszeit: 0,0333333
F-Zahl: 3,5
Belichtungsprogramm: 5
ISO-Wert: 800
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 25
Linsenbrennweite: 6,3

Übrigens: Die auf dem Bild eingefangene Helligkeit entspricht in etwa dem, was das menschliche Auge in der Tiefgarage tatsächlich sehen kann.

Noch ein Versuch mit ISO 100 an einem der Treppenaufgänge in der Tiefgarage. Viel zu erkennen gibt es nicht wirklich.

Belichtungszeit: 0,0333333
F-Zahl: 3,5
Belichtungsprogramm: 2
ISO-Wert: 100
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 25
Linsenbrennweite: 6,3

Natürlich ist die Ecke auch nicht ganz so hell beleuchtet. Dass es aber eher an eine nicht beleuchtete Ruine im Neumondlicht (also gar keinem Mondlicht ) erinnert, so muss es dann auch nicht sein.

Gleiches Szenario, wieder hat die Kamera die freie Auswahl. Sie wählt erneut ISO 800 – inklusive dem damit verbundenen Rauschen.

Lediglich die Struktur der Wände und die Verkleinerung auf 1024x768 für die Website lassen es einigermaßen aktzeptabel wirken.

Belichtungszeit: 0,0333333
F-Zahl: 3,5
Belichtungsprogramm: 5
ISO-Wert: 800
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 25
Linsenbrennweite: 6,3

Ich gebe es ja zu: Alles nicht unbedingt die besten Bedinungen mit welchen ich da die Olympus X-44 konfrontiere. Aber mal ehrlich: Eine günstige Kamera wird von den meisten sicherlich auch an Orte mit solchen Lichtbedingungen geschleppt. Wie sieht es bei Tageslicht über der Erde aus?

Olympus X-44 Testaufnahme: »Neue Mitte« in Ulm

Ulm, die »neue Mitte«. Ein Teil vom Rathaus ist rechts am Rand zu erkennen, Blick auf die »Kunsthalle Weishaupt« und ein paar Geschäftsgebäude.

Okay, es war kein schönes Wetter. Aber die Aufnahme wirkt auch in Originalgröße irgendwie »matschig«. Es gibt teilweise keine klaren Kanten wo sich welche befinden sollten.

Belichtungszeit: 0,0166667
F-Zahl: 5,6
Belichtungsprogramm: 2
ISO-Wert: 100
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 24
Linsenbrennweite: 6,3

Die Automatik war diesmal nicht schuld daran – ISO 100 war zumindest ausgewählt.

Olympus X-44 Testaufnahme: Neue Straße in Ulm

Auch wenig kontrastreich: Ein Blick auf die Baustelle wo vor wenigen Monaten noch das Gebäude der »Ulmer Sparkasse« in der Neuen Straße stand. Die Helligkeit der Aufnahme habe ich nicht verändert, sie ist exakt so, wie es die Olympus X-44 für »richtig« gehalten hat.

Belichtungszeit: 0,005
F-Zahl: 5,6
Belichtungsprogramm: 2
ISO-Wert: 100
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 24
Linsenbrennweite: 6,3

Alles ein wenig zu dunkel und man würde eher schon 18 oder 19 Uhr vermuten. Dabei ist die Aufnahme um ca. 15 Uhr entstanden.

Abschließend noch zwei Aufnahmen vom Ulmer Münster. Auch hier wieder durfte die Kamera machen was sie für richtig gehalten hat...

Olympus X-44 Testaufnahme: Hauptturm des Ulmer Münster

Hätte ich nur die Silhouette vom Ulmer Münster fotografieren wollen, wäre ich wohl hochzufrieden gewesen. So aber wirkt der Beinahe-Schattenriss nicht wirklich ansprechend. Wie hell die Details des Ulmer Münster eigentlich waren ist auf dem nächsten Bild zu erkennen.

Belichtungszeit: 0,002
F-Zahl: 5,6
Belichtungsprogramm: 2
ISO-Wert: 100
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 24
Linsenbrennweite: 6,3

Auch hier: Die Aufnahme ist um etwa 15 Uhr entstanden...

Das letzte Bild für diesen Beitrag. Erneut das Ulmer Münster, diesmal die südliche Fassade. Aufgenommen übrigens exakt an der gleichen Position wie das Bild vom Turm.

Belichtungszeit: 0,008
F-Zahl: 3,5
Belichtungsprogramm: 2
ISO-Wert: 100
Belichtungsabweichung: 0
Max. Objektivblendenwert: 3,7
Messmodus: 2
Lichtquelle: 0
Blitz: 24
Linsenbrennweite: 6,3

Plötzlich bekommen die Steine ein wenig Farbe, dafür verschwindet der nördliche der Zwillingstürme mit den Details am Rand fast schon im »Grau« des Himmels. So richtig scharf ist eigentlich auch nichts auf dem Bild. Verwackelt? Bei einer Belichtungszeit von 0,008? Eher unwahrscheinlich...

Mein persönliches Fazit: Bis jetzt eignet sich die Olympus X-44 meiner Meinung nach gerade so für ein paar Bilder für Facebook und Co. Wenn man die Bilder nur stark genug verkleinert, wirken sie irgendwann auch »ganz in Ordnung«. Eine Aufnahme mit ISO 800 über die Vollautomatik als Poster über dem eigenen Sofa? Also wer auf eine Mischung aus Pointillismus und Aquarell steht wird sicherlich damit glücklich...

Was ich noch nachholen werde sind Aufnahmen bei strahlendem Sonnenschein und blau-weißem Himmel. Damit kann Ulm aktuell nicht dienen. Vielleicht werden mit deutlich mehr Licht die Aufnahmen noch ein wenig besser. Wobei ich nicht viel Hoffnung habe. Vielleicht bin ich aber auch von meinen beiden Canon (PowerShot A95 und EOS 350D) einfach zu verwöhnt?

X_FISH



Impressum
GnuPG public key
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.02101 Sekunden.