auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Keine Icons mehr im Gnome-Startmenü 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Partitionen unter Windows mit EaseUS® Partition Master Home Edition verändern Swatch für die Augen »Now Playing:«-Status­meldung mit pidgin-musictracker Norton Ghost Keine Icons mehr im Gnome-Startmenü Viele, viele, bunte Smarties... »I want a new drug« Dropbox: Bestehenden Account auf anderem Rechner nutzen (Windows) GeForce 7600 GT Linux: Informationen über den Prozessor schnell und einfach ausgeben lassen Unreal Tournament Hewlett Packard »procurve switch 408« Kugelschreiber – ein Substitut für Bälle? The return of the microwave Fernwartung mit TeamViewer Yakumo Maus Curry King Und da hatte es sich »ausgenibblert« Sisalseilupdate Gratissoftware von 1&1 (Part #1) Gratissoftware von 1&1 (Part #2) KeePass 2 unter Windows KeePass 2 auf deutsch (unter Windows) Dropbox: Verzeichnis mit anderen Nutzern teilen 7-Zip: Große Dateien in kleine Archive aufteilen Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

03.

November

2011

Keine Icons mehr im Gnome-Startmenü

Ob nun bewusst aufgrund von optischen Gründen oder unbewusst nach einer Veränderung des Erscheinungsbilds, immer wieder sind Threads mit dem Thema »meine Icons sind verschwunden« oder »im Startmenü sind die Icons weg« zu finden.

Dabei sind die Icons nicht wirklich weg – wobei auch das natürlich passieren könnte –, sondern sie sind einfach nur sehr, sehr klein.

Beispielsweise bei Linux Mint 11 (Katya)[1] wenn man das Benutzerprofil einer älteren Installation von Linux Mint beibehält und die Version 11 (Katya) neu installiert.

Keine beziehungsweise kleine Icons bei Linux Mint 11

Manche finden den Anblick anscheinend elegant und übersichtlich, ich suche allerdings eher nach dem gewohnten Icon wenn ich eine Anwendung öffnen will.

Damit diese wieder sichtbar werden, muss in den Einstellungen die Größe der Icons wieder auf einen größeren Wert gesetzt werden.

Ein Rechtsklick auf den Button Menu, dann sollte das folgende Menü erscheinen:

Gnome: Einstellungen aufrufen

Nun noch zum Reiter Anwendungen wechseln und dort den Wert für die »Symbolgröße« bestaunen: 2 Pixel lassen einleuchten, wieso man nur kleine Punkte neben den Einträgen erkennen kann.

Gnome: Menüeinstellungen

Eine gut sichtbare Größe für Icons ist 32x32 Pixel. Diese Größe einfach anstatt der vorhandenen 2 Pixel eingeben und die Änderung bestätigen. Anschließend einfach erneut das Startmenü zwecks optischem Eindruck öffnen.

Gnome: Menüeinstellungen

Die Einträge im Startmenü sollten nuhn wie auf dem Screenshot weiter unten aussehen. Die Icons sind schön groß und man sieht auf einem Blick, wohin man klicken muss.

Allerdings sind die Einträge unter »Orte« und »System« noch immer mit einem kleinen Punkt links neben dem Eintrag versehen.

Gnome: Startmenü

Die »Symbolgröße« für die beiden Rubriken im Menü von Linux Mint können separat eingestellt werden.

Somit müssen auch diese von 2 Pixel auf den gewünschten Wert eingestellt werden.

Zudem können standardmäßig erscheinende Einträge für »Orte« aktiviert und deaktiviert werden.

Gnome: Menüeinstellungen

Was bei »Orte« der Fall ist, trifft auch bei »System« zu. Auch hier ist die Größe der Icons separat einzustellen und auch hier befindet sich eine Auswahlmöglichkeit für Icons, welche standardmäßig aktiviert sind beziehungsweise deaktiviert werden können.

Gnome: Menüeinstellungen

Setzt man die Größe für alle drei Bereiche auf 32 Pixel wirkt es jedoch ein wenig überladen. Geschmäcker sind natürlich verschieden, aber die Icons in der ersten Spalte müssen eigentlich nicht so groß sein.

Gnome: Startmenü

Kleinere Icons mit einer Größe von 12x12 oder 16x16 Pixel genügen vollauf. So erhält man ein gut zu erkennendes Icon und das Menü fällt trotzdem nicht übermäßig groß aus.

Der letzte Screenshot zeigt die von mir gewählte Größe der Icons. Meine Einstellungen, welche auf diesem letzten Screenshot zu sehen sind:

  • Anwendungen: 24 Pixel
  • Orte: 12 Pixel
  • System: 12 Pixel

Bei einer Auflösung von 1024x768 Pixel – mhr kann der alte Röhrenmonitor nicht – recht ansprechend.

Einfach selbst ein wenig mit den Werten herumspielen und den zum eigenen Geschmack passenden Wert herausfinden.

Gnome: Startmenü

Abschließend noch die Standardeinstellungen bei meinem Linux Mint 11 (Katya) auf meinem Arbeitsrechner mit höherer Auflösung dank TFT (nicht auf einem Screenshot zu sehen):

  • Anwendungen: 16 Pixel
  • Orte: 16 Pixel
  • System: 16 Pixel

Eine Einheitsgröße für alle Icons – und mir gefällt es.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06279 Sekunden.