auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Fieberthermometer Braun ThermoScan IRT 1020 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Warum hier in den letzten vier Wochen so wenig Neues steht Kater zugelaufen Die erste Nacht ist überstanden Die kurze Lebensdauer eines Spielzeugs Fieberthermometer Braun ThermoScan IRT 1020 Ein nagelneuer Kratzbaum für den Stubentiger Ein kurzes Vergnügen am Kratzbaum Stetige Gewichtszunahme avast! Antivirus: Laufzeit verlängern Das (langsame) Ende einer Klorolle Über 40°C – da war es dem Spiegel zu warm Unterwegs mit dem gelb-roten Gefährt Wasser – die niemals endende Faszination Statusmeldung vom Sisalseil Dobendan Strepsils Dolo – Halsschmerzen ade Spaß im Garten Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

15.

August

2011

Fieberthermometer Braun ThermoScan IRT 1020

Es ist die Nacht von Sonntag auf Montag und ich wälze mich schwitzend im Bett. An Schlaf ist nicht wirklich zu denken, die Halsschmerzen tragen auch noch ihren Beitrag dazu bei. Der Versuch Fieber zu messen schlägt fehl. Nicht weil keins vorhanden ist sondern weil das Messgerät nicht will. Die Messung mit dem guten, alten, analogen Thermometer bestätigte die Vermutung. Aber wenn man schon daheim im Bett liegen muss und es einem dann im Tagesverlauf ein wenig besser geht: Immerhin sollte mir das digitale Thermometer einen Blog-Eintrag wert sein.

Braun ThermoScan IRT 1020

Vor vielen, vielen Jahren vom Arzt empfohlen und irgendwann auch einmal angeschafft: Das digitale Thermometer von Braun mit dem klangvollen Namen »ThermoScan IRT 1020«. 1997 wurde das gute Stück sogar als »beispielhaftes Produkt« prämiert.

Braun ThermoScan IRT 1020 - ausgezeichnet 1997

Damaliger Neupreis für das digitale Thermometer: 79,95 DM. Wann genau es gekauft wurde konnte ich leider nicht herausfinden. In der Verpackung war außer der umfangreichen Anleitung und weiterem Papierkram kein Kaufbeleg oder etwas anderes mit einem Datum zu finden.

Braun ThermoScan IRT 1020 - Neupreis knapp 80 DM

Da wären wir auch schon beim Thema Bedienungsanleitung. Wer von all dem günstigen Zeug aus Fernost keine klaren Anleitungen mehr gewohnt ist, wäre von dem was Braun dem digitalen Thermometer beigefügt hat angenehm überrascht: Große, farbige Abbildungen mit unmissverständlichen Texten. So sollten Bedienungsanleitungen immer aussehen.

Bedienungsanleitung des Braun ThermoScan IRT 1020

Doch nun endlich zum eigentlichen Gerät. Handlich, praktisch und in Verbindung mit einer »Schale« auch ausreichend geschützt. In der Schale bleibt auch beim eingesetzten Gerät noch genügend Platz für die kleinen Pappschachtel mit den Kunststoffaufsätzen, welche auswechselbar sind. Man möchte ja nicht unbedingt den Aufsatz verwenden, welcher schon in einem anderen Ohr war?

Braun ThermoScan IRT 1020

Ein Handgriff, schon ist das digitale Fieberthermometer aus der Schale entnommen. Die eigentliche Messung ist denkbar einfach, man sieht sie ja bereits oben auf dem Ausschnitt der Bedienungsanleitung. Einfach in das Ohr stecken, den Knopf drücken und binnen weniger Sekunden hat man das Messergebnis. Sollte es deutlich zu gering sein, hat man – siehe Anleitung oben – nicht richtig gemessen.

Braun ThermoScan IRT 1020

Einen Haken hat die Sache natürlich: Wenn der 9-Volt-Block im Gerät keinen Saft mehr hat, kann auch nichts gemessen werden.

Das »Verfallsdatum« der Batterie: Oktober 2002... Wir sind offensichtlich nicht häufig genug krank, ansonsten wäre es uns schon früher aufgefallen das die Batterie im Laufe der Jahre den Geist aufgegeben hat.

Braun ThermoScan IRT 1020

Aber wie oben schon geschrieben: Ein Hoch auf die analoge Technik.

Die guten, alten Fieberthermometer mit einfacher, analoger Technik erfüllen ihren Zweck mindestens genauso gut... Allerdings dauert die Messung ein wenig länger...

Was kostete früher ein Prozessor?

Eine Überleitung von einem digitalen Fieberthermometer zu den Hardwarepreisen zu finden ist gar nicht so einfach. Abgesehen von der Tatsache, dass die Zeitschrift mit den Preisen und das Fieberthermometer vermutlich etwa gleich alt sind gibt es keine Gemeinsamkeiten.

PC Magazin DOS 06/98

Vielleicht hätte man ja mit dem Thermometer auch die Temperatur von Prozessoren messen können? Hm... Wo ich so darüber nachdenke kann ich es ja mal ausprobieren – sobald ein neuer 9-Volt-Block gekauft ist.

CPUs
RAM
AMD K6 200 MHz 199,00 DM
SIMM 30-pin 1 MB 12,00 DM
AMD K6 233 MHz 219,00 DM
SIMM 30-pin 4 MB 24,00 DM
AMD K6 266 MHz 419,00 DM
PS/2 72-pin 8 MB 27,00 DM
IBM/Cyrix M2 200+ 150 MHz 159,00 DM
PS/2 72-pin 16 MB 46,00 DM
IBM/Cyrix M2 233+ 150 MHz 189,00 DM
PS/2 72-pin 32 MB 89,00 DM
IBM/Cyrix M2 266+ 200 MHz 339,00 DM
PS/2 72-pin 64 MB 239,00 DM
Intel Pentium MMX 200 MHz 239,00 DM
DIMM 168-pin 16 MB 64,00 DM
Intel Pentium MMX 233 MHz 319,00 DM
DIMM 168-pin 32 MB 99,00 DM
Intel Pentium II 233 MHz 469,00 DM
DIMM 168-pin 64 MB 219,00 DM
Intel Pentium II 266 MHz 589,00 DM DIMM 168-pin 128 MB 419,00 DM
Intel Pentium II 300 MHz 849,00 DM
Intel Pentium II 333 MHz 1119,00 DM
Intel Pentium II 350 MHz 1399,00 DM
Quelle: Anzeige von ALTERNATE (Linden) in PC Magazin DOS 06/98
Intel Pentium II 400 MHz 1849,00 DM

Wie schon bei den letzten Beiträgen ist es nicht ganz sicher wann der nächste »antike« Gegenstand von mir näher betrachtet wird. Einfach regelmäßig vorbeischauen.

X_FISH


 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.0729 Sekunden.