auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Opera Mail 1.0 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 Mal wieder ein Umzug Battlefield 4: Open Beta – mit Fehlern Bilder von CF-Medium retten: TestDisk&PhotoRec Bilder von CF-Medium retten: Recuva TelekomCloud mit Linux nutzen Partition auf externer Festplatte für Windowsnutzung formatieren Fehlerhafte Links mit Xenu's Link Sleuth finden Battlefield 3 und 4: DirectX-Fehlermeldungen und was bei mir geholfen hat Die GSF 1200 fährt endlich wieder Opera Mail 1.0 Half-Life2 (Episode 1) – noch einmal August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

26.

Oktober

2013

Opera Mail 1.0

Seit dem Erscheinen der Version 15 ist bei Opera leider der MUA (Mail User Agent) namens M2 nicht mehr Bestandteil des Browsers. Inzwischen sind schon einige Monate vergangen und das vorab veröffentlichte Opera Mail ist noch immer in der Version 1.0[1] aktuell.

Wenn sich vorläufig wohl nicht mehr viel ändert, ist es an der Zeit mal einen Blick darauf zu werfen. Auch wenn ich jetzt schon weiß das die von mir schon vor etlichen Jahren (genauer gesagt am 6. Januar 2006 um 21:20 Uhr[2]) erwünschte Integration von GnuPG/PGP weiterhin fehlen wird...

Eigentlich verwende ich meinen eigenen, lokalen Mailserver mit Roundcube als Webmail-Oberfläche sowie Thunderbird, welcher per IMAP auf diesen Mailserver zugreift.

Ich hatte aber auf einem zweiten Rechner (welchen ich parallel an einem anderen Ort als meinen Haupt­rechner genutzt habe) immer noch unter Windows 7 eine Installation von Opera 12.16 installiert. Eben weil ich mit M2 dort beziehungsweise mit dem Rechner auf meine Mails per IMAP zugegriffen habe.

Inzwischen ist die Version 17 von Opera (Browser) aktuell. Jedoch ist der Versionssprung beziehungsweise der Sprung bei den jeweiligen Veröffentlichungen auch sehr flott[3]:

Version Veröffentlichungsdatum
12.16 04.07.2013
15.00 02.07.2013
16.00 27.08.2013
17.00 07.10.2013

Die Versionsnummern 13 und 14 gab es nicht als Stable-Release. Die Version 12.16 (als Update) und Version 15 wurden quasi zeitgleich im Juli 2013 veröffentlicht.

Nach so viel Opera-Historie nun zurück zum »neuen« Opera Mail und meinen ersten Eindrücke der Version 1.0. Die Standalone-Anwendung wurde übrigens bereits am 10 Juni 2013 vorgestellt.

Dies war notwendig geworden, da das E-Mail-Modul im Rahmen der kompletten Neuentwicklung von Opera (Version 15) – wie bereits geschrieben – aus dem Browser ausgegliedert wurde. Also so ähnlich wie damals bei der Mozilla-Suite, aus welcher schließlich Thunderbird und Firefox als separate Anwendungen hervorgingen.

Ich habe die Installation von Opera Mail 1.0 auf dem Rechner vorgenommen, auf welchem bereits ein Opera 12.16 mit eingerichtetem M2 installiert war. Daher sind die folgenden Bilder insbesondere für jene interessant, welcher der Importfunktion des Standalone-Mailers von Opera noch nicht recht vertrauen wollen.

Opera Mail 1.0: Installationsbeginn

Ohne die Nutzungsbedingungen akzeptiert zu haben geht es, wie bei anderen Anwendungen auch üblich, nicht weiter. Nach dem Zustimmen wird die Installation gestartet.

Ein farblich zum C.I. von Opera passend rot gehaltener Balken stellt den aktuellen Stand der Installation während des Installationsverlaufs dar.

Opera Mail 1.0: Installation

Opera Mail 1.0 kann aus diversen Formaten Mails und Konfigurationseinstellungen importieren. Bei einer mbox-Datei sind natürlich nur E-Mails enthalten. Die oberste Option, welche leider nicht vollständig zu lesen ist, dient dem Import aller Mails und Einstellungen einer aktuell noch vorhandenen Opera-Installation mit einer aktuelleren Versionsnummer.

Opera Mail 1.0: Auswahlfenster Import

Der Import von per IMAP heruntergeladenen Mails sowie der Einstellungen verlief absolug problemlos, allerdings dauerte es dann doch eine ganze Weile bis alle Daten importiert waren. Wer ein umfangreiches Mailarchiv auf seinem Rechner mittels M2 verwaltet, sollte daher die eine oder andere Minute für den Import einkalkulieren.

Opera Mail 1.0: Während dem Importieren

Was nicht mit übernommen wurde: Meine Ausnahmeregelungen bezüglich der Zertifikate (SSL). Diese musste ich für jedes meiner IMAP-Konten wieder händisch hinzufügen.

Auch beim per SSL geschützten Versand via SMTP das gleiche Spiel: Die Ausnahmen bei den Zertifikaten musste ich einzeln per Hand wieder einrichten.

Opera Mail 1.0: Fehlermeldung Zertifikate

Die Fehlermeldungen bezüglich der IMAP-Zugriffe kam übrigens noch bevor das Fenster »Import beendet« von mir weggeklickt werden konnte.

Opera Mail 1.0: Import beendet

Dafür hat sich Opera Mail 1.0 nach dem Einrichten der Ausnahmeregelungen wieder so gezeigt wie ich ihn zuletzt unter 12.16 als Bestandteil des Browsers in Erinnerung beziehungsweise Benutzung hatte.

Opera Mail 1.0: Ansicht des MUA

Die Abspaltung des Mailers vom Browser hat Opera meiner Meinung nach sauber vollzogen. Schön wäre es gewesen, wenn sie dem Mailer nun gleich ein paar zusätzliche Funktionen gegeben hätten. Irgendwie »schmeckt« es daher wie eine Notlösung.

Dies im Zusammenhang mit der rapiden Entwicklung des Browsers – sofern man den rapide inkrementierten Versionsnummern glauben darf – stimmt einen dann irgendwie ungeduldig. Wieso ist Opera Mail noch immer bei 1.0 und es passierte seit mehreren Monaten nichts mehr?

Ich bin gespannt ob es beziehungsweise wann es Updates für das »neue« Opera Mail geben wird. Ausgereift ist der Client sicherlich. Aber wieso »Opera Mail/1.0 (Win32)« als User-Agent und nicht eine höhere Nummer als die bisherige Version »Opera Mail/12.16 (Win32)« (laut User-Agent-String im Mailheader)? Ich muss es wohl nicht verstehen wollen...

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06078 Sekunden.