auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Thermaltake Xaser III – 8,5 kg Luxusgehäuse 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 Intel PRO/100B Netzwerkkarte Frühling – auch für Katzen Hagel – zum ersten Mal im Katzenleben Der sich den Cocktail teurer würfelt Windows Product Key und Reinstallation DVD verwenden Testaufnahmen mit der Olympus X-44 Versandspezialisten – ja, schon wieder einer Computer mögen keine Raucher! D-Link DWL-G520+ Thermaltake Xaser III – 8,5 kg Luxusgehäuse Bist du eigentlich ein Scythe-Fanboy? GeForce 2 MX400-V64 Adidas Samba – 4 Jahre sind schon wieder vorbei März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

14.

April

2012

Thermaltake Xaser III – 8,5 kg Luxusgehäuse

Vor 10 Jahren bekamen manche Spieler feuchte Augen und vielleicht auch schweißnasse Hände: Thermaltake Xaser III.

Nein, die Augen tränten nicht vor Freude und die Hände waren nicht vor Erregung schweißnass. Sie waren gerade lediglich dabei ihren Rechner mit über 14 kg »Lebendgewicht« in den vierten Stock eines Hauses zu transportieren – ohne Aufzug.

Drei Mal Thermaltake Xaser III

Drei solcher Thermaltake Xaser III habe ich heute sozusagen vor dem Schrott gerettet. Leider sind sie so wie sie jetzt dastehen nicht einsatzbereit. Nur eins der drei Gehäuse ist voll ausgestattet und man könnte (sobald man noch ein wenig RAM für das alte Board auftreibt) den Rechner in Betrieb nehmen.

Drei Mal Thermaltake Xaser III

Die Lüftersteuerung im obersten 5,25"-Schacht war serienmäßig, ebenso die Front mit edlem Aluminium und massiver Frontklappe.

Geöffnete Front eines Thermaltake Xaser III

Damals voll im Trend: Zeigen was man hat. Große Seitenfenster in Verbindung mit zeitgemäßer Hardware waren auf jeder LAN ein Hingucker. Sehr beliebt: UV-aktive Kunststoffe und die eine oder andere Kaltlichtröhre oder LED mit UV-Anteil.

Seitenfenster eines Thermaltake Xaser III

Nimmt man das Seitenteil ab, erkennt man die separate Halterung für die beiden seitlich angebrachten Lüfter.

Thermaltake Xaser III mit abgenommener Seitenverkleidung

Die Halterung lässt sich bequem und einfach zu Seite klappen wenn man etwas an den Erweiterungskarten verändern wollte oder der Prozessorkühler mal wieder vom Staub befreit werden sollte.

Thermaltake Xaser III: Lüfterhalterung

Der Motherboardträger ist noch immer mit einem Board bestückt. Mutmaßlich sitzt ein Pentium IV unter dem originalen »boxed« Kühler von Intel.

Leider fehlt Arbeitsspeicher, ansonsten hätte ich der Kiste einen Probelauf gegönnt.

Thermaltake Xaser III: Weggeklappte Lüfterhalterung

Aber nicht nur wegen fehlendem Arbeitsspeicher sind die drei Gehäuse nicht sofort betriebsbereit. Es fehlen auch noch einige Schienen, mit welchen seinerzeit die Laufwerke einfach und bequem befestigt werden sollten.

Eine tolle Idee und mehrfach gelobt – was aber wenn es nach rund 10 Jahren dafür keine Bezugsquelle mehr gibt?

Der Shop von Thermaltake für Deutschland ist offline, nur in den USA findet man noch ein paar Laufwerksschienen zu Preisen inklusive Versand, für welche man in Deutschland schon ein vollständiges Gehäuse bekommen kann. Wenn auch kein so schönes/schweres Gehäuse.

Pentium IV Motherboard im Thermaltake Xaser III

Ein alter Bekannter für mich: In einem der drei Gehäuse steckt doch tatsächlich ein altes Board von mir. Ich hatte es vor einigen Jahren an einen Freund verkauft. Eben dieser Freund hat mir nun die drei Gehäuse vermacht. Das alte ASRock 939 Dual-SATA müsste ich so etwa 2006 gekauft und bei mir verbaut haben. Leider habe ich mir damals keine weiteren Notizen gemacht.

Rückseite der Lüftersteuerung im Thermaltake Xaser III

Zumindest stammt meine Rechnerbauanleitung[1] aus dem Jahr 2006, die verbauten Komponenten (Sockel und Kühler) ähneln sich stark. Jedoch war der Rechner im verlinkten Beitrag für einen Bekannten.

Zurück zum ASRock auf den Bildern. Da der Kühler auf dem Board ein wenig zu optimistisch dimensioniert war, habe ich ihn seinerzeit durch einen anderen Kühler (violett) ersetzt. Daher kann ich auch mit Sicherheit sagen, dass dort mein altes Board im Tower hängt.

AMD Athlon Sockel 939 im Thermaltake Xaser III

Hier die »Übeltäter«: Die Schienen zum Befestigen der Laufwerke. Leider sind sie nicht mit dem Allerweltssystem des CS 601 identisch. Denn für das bekommt man noch recht problemlos und vor allem kostengünstig Ersatz.

Laufwerksschienen des Thermaltake Xaser III

Falls noch jemand ein paar Laufwerksschienen von seinem alten Xaser III findet und nicht mehr braucht: Hier stehen noch drei Gehäuse, welche gerne wieder zum Leben erweckt werden wollen.

Abschließend noch der Hinweis zu einem der zahlreichen Tests, welche auch rund 10 Jahre nach dem Erscheinen des Gehäuses noch online[2] zu finden sind. 185 bis 249 Euro (ohne Netzteil) kostete der Tower damals im Januar 2003 demnach.

Was kostete früher ein Prozessor?

Weg von den Kosten für ein altes Gehäuse, hin zu den Kosten für alte Prozessoren.

PC Magazin 07/00

Im Juli 2000 herrschte gerade ein Problem mit der Lieferbarkeit von Intel-Prozessoren. Daher fällt die Liste heute deutlich kompakter aus und die Auswahl ist – gerade bei den Prozessoren von Intel – sehr überschaubar.

AMD K6-2 3DNow 450 MHz 149,00 DM
SIMM 4 MB 34,00 DM
AMD K6-2 3DNow 500 MHz 159,00 DM
PS/2 72-pin Fastpage 4 MB 34,00 DM
AMD K6-2 3DNow 533 MHz 169,00 DM
PS/2 72-pin Fastpage 8 MB 39,00 DM
AMD K6-2 3DNow 550 Mhz 209,00 DM
PS/2 72-pin Fastpage 16 MB 89,00 DM
AMD Athlon 500 MHz 389,00 DM
PS/2 72-pin EDO 8 MB 34,00 DM
AMD Athlon 550 MHz 409,00 DM
PS/2 72-pin EDO 16 MB 79,00 DM
AMD Athlon 600 MHz 439,00 DM
PS/2 72-pin EDO 32 MB 149,00 DM
AMD Athlon 650 MHz 459,00 DM
PS/2 72-pin EDO 64 MB 169,00 DM
AMD Athlon 700 MHz 539,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) 32 MB 74,00 DM
AMD Athlon 750 MHz 639,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) 64 MB 119,00 DM
AMD Athlon 800 MHz 829,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) 128 MB 229,00 DM
AMD Athlon 850 MHz 1.139,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) 256 MB 569,00 DM
AMD Athlon 900 MHz 1.529,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) 512 MB 1.499,00 DM
AMD Athlon 950 MHz 1.869,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) ECC 64 MB 179,00 DM
AMD Athlon 1000 MHz 2.839,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) ECC 128 MB 359,00 DM
Intel Pentium MMX 233 MHz 149,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) ECC 256 MB 699,00 DM
Intel Celeron PPGA 533 MHz 299,00 DM
DIMM 168-pin (PC-100) ECC 512 MB 1.599,00 DM
Intel Celeron PPGA 566 MHz 349,00 DM
DIMM 168-pin (PC-133) 64 MB 129,00 DM
Intel Pentium II 450 MHz 359,00 DM
DIMM 168-pin (PC-133) 128 MB 249,00 DM

DIMM 168-pin (PC-133) 256 MB 599,00 DM

RIMM 184-pin (PC-800) 128 MB 1.499,00 DM
 
Wegen Lieferschwierigkeiten nur wenige Preise für Intel-Prozessoren.
Quelle: Anzeige von ALTERNATE (Linden) in PC Magazin 07/00

Die damals aktuellen Pentium III fehlen vollständig in der Aufstellung.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06235 Sekunden.