auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Thermaltake Xaser II - das blaue Leuchten 

Blog

April 2017 März 2017 Februar 2017 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 XFX Geforce 9800 GTX+ bei zack-zack.eu Thermaltake Xaser II – Modding geht weiter Thermaltake Xaser II – Die Innereien sind da! »Kniestrumpfmodding«: Das Resultat Thermaltake Xaser II - das blaue Leuchten Das etwas andere »Wasserzeichen« Scythe CPU Cooler Stabilizer Kit 775 in Verbindung mit Scythe Kama Angle November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

18.

Dezember

2008

Thermaltake Xaser II - das blaue Leuchten

Bereits am 30. November hatte ich die blauen »Super-Flux-LED-Cluster« zusammen mit dem Xaser II erwähnt gehabt. Die Kunststoffschienen, welche die Platinen mit den LEDs an ihrer Position halten, habe ich mit Pattex im Kontaktklebeverfahren im Gehäuse befestigt.

Was nun noch gefehlt hat: Bilder wie das Ganze im Betrieb aussieht und wie sich die LEDs so im Gehäuse machen. Die LED-Cluster sind sehr, sehr hell. Die folgenden Bilder sind allesamt mit der »Flutlichtbeleuchtung« von fünf solchen Clustern mit je drei LEDs aufgenommen worden.

Blau beleuchteter Thermaltake Xaser II

Der blau leuchtende Lüfter passt natürlich schön in das rein blaue Farbkonzept. Vielleicht irgendwie langweilig, aber mir gefällt es so. Die blauen LEDs wirken natürlich sehr kalt, aber das ist durchaus so gewünscht.

Blick auf die Anschlüsse des Enermax Liberty

Da sowohl der Tower wie auch die Kühlrippen der Kühler für CPU und GPU aus Aluminium sind, gibt es einen einheitlichen Look. Einzig der UV-Anteil im Licht der LEDs regt unbeabsichtigt die floureszierenden Kunststoffteile zum Leuchten mit an. Daher leuchten beispielsweise die Anschlüsse am Netzteil sowie einige der Buchsen auf dem Motherboard in leicht neonartigen Farben.

Sehr schön gefällt mir, wie der auf der GT 9800 montierte Arctic Cooling Accelero S2 im blauen Licht zur Geltung kommt.

Der Grafikkartenkühler Arctic Cooling Accelero S2

Die feinen Abstände zwischen den einzelnen Lamellen des Kama Angle sorgen ebenfalls für einen interessanten Anblick. Zwar sind die Lamellen viel zu fein, aber nicht nur mir sind beim Anblick der Licht- und Schattenspiele die Kühlrippen am Motorblock eines Motorrads in den Sinn gekommen.

Blau beleuchteter Scythe Kama Angle

Die einzigen wirklich blauen Komponenten im Gehäuse fallen nun überhaupt nicht mehr auf: Die Aluminiumkühler der G.Skill-RAM-Module sind blau eloxiert. Im Licht der Leuchtdioden fällt dies nun gar nicht mehr auf. Sie wirken beinahe gleich wie die übrigen Komponenten aus Aluminium.

Blick auf die vier RAM-Riegel von G.Skill

Die durch die Kabelschläuche aus Kunststoffgewebe gewonnene Ordnung hat schon den einen oder anderen Besucher in meinem Zimmer zu einem Ausspruch wie »der sieht aber mal wirklich aufgeräumt aus« hinreißen lassen. Vermutlich durch den Kontrast zu manch anderer Ecke vom Zimmer?

Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat. Lediglich eins gefällt mir nicht so ganz: Die Kabel sind nun zwar aufgeräumt, aber teilweise auch gerade wegen der Kunststoffgewebeummantelung sehr störrisch und nun unter einer gewissen Spannung. Das Hinzufügen weiterer Kabel, beispielsweise für eine weitere Festplatte könnte daher zu einem Problem werden.

X_FISH


Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.03124 Sekunden.