Werbehinweise

Startseite » Blog » Verkabelung einer E-Gitarre: Masse bei einer Stratocaster 

Blog

Mai 2024 April 2024 Januar 2024 Dezember 2023 November 2023 Oktober 2023 September 2023 August 2023 März 2023 Dezember 2022 November 2022 Oktober 2022 September 2022 Corona: Maskenclipupcycling Black TUSQ XL String-T Verkabelung einer E-Gitarre: Masse bei einer Stratocaster »Antistatikverpackung« wird überbewertet? Googlemail unter Thunderbird wieder abrufen können (OAuth2) Tanken ohne Tankrabatt 6,3 mm statt 6,1 mm – doch der Bohrer ist Mist Harley Benton T-Style Knob: Madenschraube ersetzen Noch ein Noctuaschnäppchen (NH-D14) etwas verbogen und Zubehör fehlt Wieder kein Noctua für meinen AM3+ Sockel FX6300 Reisewecker Hama RC45 (186372) August 2022 Juli 2022 Juni 2022 Mai 2022 März 2022 Januar 2022 Dezember 2021 November 2021 Oktober 2021 August 2021 Juli 2021 Juni 2021 Mai 2021 April 2021 März 2021 Februar 2021 Januar 2021 Dezember 2020 November 2020 Oktober 2020 August 2020 Juli 2020 Juni 2020 Mai 2020 April 2020 März 2020 August 2019 Juni 2019 April 2019 Dezember 2018 September 2018 Februar 2018 Oktober 2017 August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juli 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Bluefish Editor
Geany – The Flyweight IDE
get Mozilla Firefox
get Opera
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Linux Mint
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Werbung

03.

September

2022

Verkabelung einer E-Gitarre: Masse bei einer Stratocaster

»Warum muss man ein Kabel an die Kralle vom Tremolo bei einer Stratocaster machen?«

Wurde schon häufig erklärt, meistens etwas kompliziert. Beim Studium nach Verkabelungsmöglichkeiten für meinen Stratocaster-Umbau habe ich leider nur wenige gute, einfache Erklärungen gesehen. Daher nehme ich mich auch mal des Themas an.

Zunächst mal ein paar Basisgrundlagen:

Es gibt kein »Plus und Minus« bei der E-Gitarre. Das liegt daran, dass beim Spielen keine Gleichspannung sondern eine Wechselspannung erzeugt wird. Im Englischen spricht man daher von »hot« und »ground« bei der Verkabelung. Teilweise geht das dann ins Deutsche über, jedoch weiß nicht jeder was mit »heiß« und »Masse« gemeint ist. Gelegentlich wird auch von »Signal« und »Masse« gesprochen.

»Masse« ist nicht »Minus«. Masse ist Masse. Bei der Verkabelung muss darauf geachtet werden wie Tonabnehmer, Potentiometer (Klang und Lautstärke) und natürlich die Klinkenbuchse als Ausgang der Gitarre miteinander verbunden werden müssen.

Auch die Saiten müssen mit Masse verbunden werden. Bei der Stratocaster (oder anderen Gitarren mit auf Federn aufgehängtem Tremolo/Vibrato wird vom »string claw ground« gesprochen. Einfach gesagt: wenn die »Kralle« der Federn mit Masse verbunden wird, sind über die Feder und den Tremoloblock schließlich auch die Saiten mit Masse verbunden.

Darum hat die »Kralle« ein angelötetes Kabel:

Diese Masseverbindung ist notwendig damit die Gitarre leise wird während man auf ihr spielt. Mit leise ist gemeint, dass sie nicht mehr brummt. Auch dann nicht, wenn gerade kein Ton gespielt wird. Dafür ist es jedoch notwendig, dass man mit dem eigenen Körper eine Verbindung zu den Saiten herstellt. In der Regel sind das dann die Finger und die Hand. Ausnahmen gibt es natürlich auch.

Warum ist das so? Vereinfacht erklärt: die Gitarre ist wie eine Antenne. Die Tonabnehmer nehmen nach Möglich alles auf was sie erregt, schließlich sind es kleine Spulen die ja genau das tun sollen: Signale einfangen und weiterleiten.

Leider passiert das auch mit störenden Signalen, welche als Brummen deutlich zu hören sein können. Da um uns herum (und somit auch um die Gitarre herum) immer irgendwie irgendwo etwas mit Wechselspannung betrieben wird und unser Stromnetz auf eben dieser Wechselspannung basiert, ist es üblicherweise ein Brummen von 50 Hz.

Auch der Mensch selbst, also der Gitarrenspieler, beeinflusst die Gitarre und was sie so an Signalen einfängt. Daher ist es normal, dass das Brummen einer E-Gitarre leiser wird sobald man eine Saite berührt beziehungsweise die Gitarre zu Brummen beginnt wenn man keinen Kontakt zur Saite hat.

Normalzustand: Gitarre brummt (stärker) wenn man die Saiten loslässt

Alles ist in Ordnung. Ein leichtes Brummen lässt sich nie vermeiden. Egal wie gut die Gitarre verkabelt ist. Das liegt in der Natur der Dinge (»die E-Gitarre ist eine Antenne«).

Nicht normal: die Gitarre brummt unverändert weiter wenn man die Saiten anfässt

Dann sind die Saiten nicht mit der Masse verbunden. Eine schlechte Lötstelle oder ein Kabelbruch intern in der Verkabelung der Gitarre könnte dafür verantwortlich sein. Dann hilft es nur die diversen Verbindungen zu überprüfen.

Das gelbe Kabel an meiner Stratocaster führt von der »Kralle« zum Schlagbrett und der darauf verbauten (und verlöteten) Komponenten.

Sieht alles ein wenig wild aus, aber das ist bei Gitarren üblich. Wenn es dann auch noch drei Potentiometer und drei Tonabnehmer sind wird es nicht besser.

Das gelbe Kabel ist mit dem Volume-Potentiometer verbunden. Dies ist wiederum mit der Masse (Klinkenbuchse) verbunden. Es dient gleichzeitig als »Massepunkt« für alle weiteren Komponenten die an Masse angeschlossen werden müssen.

Durch die Verbindung zum Potentiometer sind die Saiten geerdet und das Brummen verschwindet (oder wird zumindest geringer) wenn man die Saiten anfasst.

Ich hoffe diese vereinfachte Erklärung hilft jemandem weiter, ich werde sie jedenfalls dann und wann mal verlinken.

Wenn ich meine Stratocaster umgebaut habe ist sie vermutlich ziemlich leise. Humbucker sei dank. Aber das ist ein anderes Thema.

Wer sich vor englischsprachigen Seiten nicht fürchtet und sich ein paar Beispiele für die Verkabelung einer Stratocaster anschauen möchte, der kann sich auf der Website vom Pickuphersteller Fralin[1] ein wenig umschauen. Die komplette Verkabelung inklusive Detailaufnahmen vom Löten findet man beispielsweise bei Sixstringsupplies[2] – auch eine englischsprachige Website.

X_FISH


Datenschutzerklärung
Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Durch­führung von Analysen und zum Erstellen von Inhalten und Werbung, welche an Ihre Interessen angepasst ist, zu.