Werbehinweise

Startseite » Blog » Ryzen 3 3200G vs. Gigabyte B450M DS3H (Lösung mit Athlon 200 GE) 

Blog

April 2021 März 2021 Februar 2021 Januar 2021 Dezember 2020 November 2020 Oktober 2020 August 2020 Juli 2020 April 2020 März 2020 August 2019 Ryzen 3 3200G vs. Gigabyte B450M DS3H (Lösung mit Athlon 200 GE) Juni 2019 April 2019 Dezember 2018 September 2018 Februar 2018 Oktober 2017 August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juli 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Bluefish Editor
Geany – The Flyweight IDE
get Mozilla Firefox
get Opera
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Linux Mint
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Werbung

03.

August

2019

Ryzen 3 3200G vs. Gigabyte B450M DS3H (Lösung mit Athlon 200 GE)

Im April 2017 habe ich mein erstes System mit einem Ryzen zusammengebaut. Ein Ryzen 5 1600X – damals brandneu – landete auf einem nicht minder neuen Gigabyte GA-AB350-Gaming und alles hat sofort funktioniert. Warum sollte dies 2019 mit einem nun brandneuen Ryzen 3 3200 G nicht genauso problemlos auf einem Gigabyte GA-B450M DS3H klappen?

Antwort: Weil das Board diesmal älter als der Prozessor ist und das BIOS diesen noch nicht unterstützt. Erforderlich ist mindestens die Version »F40«, welche jedoch erst am 16. Mai 2019 zum Download veröffentlicht wurde.

Treudoof glaubt man einfach dem nächstbesten Händler welcher im Angebot von »Ryzen 3000 ready« schreibt und bestellt das Ding. Tja... Damit fangen dann die Probleme an.

Zunächst läuft alles wie gewohnt und erwartet: Einfach beim Sockel AM4 die kleine Markierung mit dem Dreieck suchen (auf dem Bild oben rechts) und den Prozessor entsprechend einsetzen das das kleine Dreieck auf dem Prozessor in die gleiche Ecke zeigt.

Hebelchen nach unten, schon sitzt der Prozessor mit all seinen kleinen Beinchen sicher und fest im Sockel.

Sehr schon und auch leise ist der bei der Boxed-Version[1] beigefügte Kühler mit dem klangvollen Namen AMD Wraith Stealth. Mehr als ausreichend dimensioniert und natürlich auch schon mit Wärmeleitpaste beziehungsweise einem Wärmeleitpad »bestückt«.

Die Kunststoffhalterung muss demontiert werden. Was übrig bleibt ist die »Backplate«, in welche der »AMD® Wraith Stealth Kühler« verschraubt wird.

Anders als bei manch anderem System kommt man also bei der Boxed-Variante mit dem aus was da ist und muss keine zusätzlichen Halterungen installlieren. Finde ich clever gelöst.

Nicht so clever von mir: das Board war laut Shop »Ryzen 3000 ready«. Ich hätte schon beim Aufdruck auf dem Karton zweifeln sollen, dort stand nur was von »Ryzen 2000 ready«. Also alles zusammengebaut, eingeschaltet – und den dunklen Bildschirm bewundert.

Besser wäre es gewesen ich hätte mich gleich auf den Worst Case eingestellt.

Der Athlon 200GE kommt ins Spiel

Was tun? Entweder einen Ryzen der 1000er oder 2000er Generation nehmen – oder den günstigsten AM4 Athlon kaufen, der gerade verfügbar ist. Es ist Samstag, das erleichtert den Kauf nun nicht wirklich.

Also rein ins Auto, zum noch geöffneten Shop gefahren, einen Athlon 200GE mitgenommen und diesen auf das Board verbauen damit der Rechner startet und man das BIOS aktualisieren kann.

53,90 Euro hat der Spaß gekostet – und dann ist die Verpackung auch noch kleiner als der »AMD® Wraith Stealth Kühler« des Ryzen 3 3200 G.

Die Unterseiten der beiden Boxed-Kühler im Vergleich: Der Kühler des Athlon wirkt schon etwas mager. Außerdem muss man für ihn nochmals die Plastikklammern montieren. Ich bleibe dann erst einmal beim Wraith Stealth und arbeite mit frischer Wärmepaste aus der Tube weiter.

Wenn er so im Board sitzt, sieht er ja schon mal ganz schick aus.

Der nächste Schritt nach dem Start: nachschauen woher man das neueste BIOS bekommen kann und wie es auf das Board kommt.

So sehen neuerdings also die »Handbücher« aus

Früher waren die dem Board beiliegenden Anleitungen nicht gerade dünn, mehrsprachig und häufig in einen gestrichenen (also schön glänzenden) Einband gepackt. Dafür, dass man die Anleitung häufig nur ein einziges Mal braucht, fast schon eine völlige Verschwendung.

Die moderne Variante kommt ein wenig spartanischer daher:

Nicht mehr dick und auch kein schicker Einband mehr herum. Das ist die Zukunft!

Die kleinen Pins für den Anschluss von den Tastern und den LEDs suche ich inzwischen mit der Kamera vom Schmarrnfon – mit aktivierter Vergrößerung. Die Augen werden auch nicht jünger.

Für den Zusammenbau habe ich die Anleitung nicht benötigt. Für den Download der richtigen BIOS-Version war sie leider auch nicht wirklich hilfreich. Herr Google war da gemeinsam mit mir schneller am Ziel.

BIOS flashen – mit kompatibler CPU kein Problem

Der Stand vor dem Flash: Die Weihnachtsversion vom 24.12.2018 mit dem Namen F3 war noch auf dem Board. Tja, weit weg von der Version F40.

Per USB-Stick ließ sich das Update aber problemlos einspielen. Anschließend den Athlon 200GE wieder vom Board entfernen, den Ryzen 3 3200 G wieder installieren – endlich am Ziel!

Altes Zeug (Core2Duo) geht in den Ruhestand

Was ersetzt wurde? Auch noch zwei Bilder und ein paar Zeilen dazu. Rund 11 Jahre lang hat der gute C2D seinen Job gemacht – und würde es noch immer tun. Das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 hat er gut überstanden und lief noch immer recht zuverlässig. Nur eben langsam.

Das das System eventuell jemandem bekannt vorkommt ist wenig verwunderlich. Hatte ich nicht schon mal den Scythe Kama Angle in einem Rechner mit genau dem Board[2]? Stimmt.

Nur die rote Palit 9600 GT mit rotem PCB und massivem, relativ leisen Kühler beziehungsweise Lüfter war nicht in meinem System damals – dafür im »Zwillingssystem«, welches ich im November 2008 aufgebaut habe[3].

Was wirklich schade ist: man kann die meisten der alten Scythe Kühler nicht auf den Sockel AM4 übernehmen. Der Kama Angle würde auch den Ryzen 3 3200 G kühl genug halten.

Was mein Kama hatte, der Kama von diesem alten System aber nicht: das Scythe CPU Cooler Stabilizer Kit 775[3]. Die standardmäßige Befestigung mit den Pushpins hatte bei dem System, welches nicht immer wieder im Auto mitfahren durfte, völlig gereicht.

X_FISH


Datenschutzerklärung
Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Durch­führung von Analysen und zum Erstellen von Inhalten und Werbung, welche an Ihre Interessen angepasst ist, zu.