Werbehinweise

Startseite » Blog » TP-LINK TL-PA2010PKIT (PowerLAN): Übertragungsraten 

Blog

April 2021 März 2021 Februar 2021 Januar 2021 Dezember 2020 November 2020 Oktober 2020 August 2020 Juli 2020 April 2020 März 2020 August 2019 Juni 2019 April 2019 Dezember 2018 September 2018 Februar 2018 Oktober 2017 August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 Zalman ZM-MIC1 Mikrofon Payday 2: HoxHud – ein »must have«? TP-LINK TL-PA2010PKIT (PowerLAN): Übertragungsraten Payday 2: HoxHud Update auf 8.6.2 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juli 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Bluefish Editor
Geany – The Flyweight IDE
get Mozilla Firefox
get Opera
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Linux Mint
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Werbung

17.

Dezember

2014

TP-LINK TL-PA2010PKIT (PowerLAN): Übertragungsraten

»Wie viel Bandbreite geht verloren wenn man einen Powerline-Adapter für die Datenübertragung im Haus verwendet?«

Mit Zunahme des Getümmels im WLAN (2.4 GHz) werden Powerline-Adapter wie der TP-LINK TL-PA2010PKIT[1] in Gegenden mit vielen Wohnparteien beziehungsweise entsprechenden Häusern mit zahlreichen Wohnungen immer interessanter. Jedoch ist die größte Sorge: Wie viel kommt am Ende an Bandbreite heraus?

Ich habe mir einen Powerlan-Adapter von TP-Link besorgt, eben diesen TL-PA2010PKIT, welcher als Set von zwei Adaptern angeboten wird.

Er ist günstig, erfüllt bei den meisten den gewünschten Zweck (Router im einen und PC in einem anderen Zimmer) und es ist kein WLAN notwendig.

Ich habe drei verschiedene Anschlussvarianten ausprobiert um zu sehen »was übrig bleibt«.

  • Adapter beim Router direkt in der Steckdose in der Wand.
    Adapter beim PC in einer Mehrfachsteckerleiste (anderes Zimmer).
     
  • Adapter beim Router direkt in der Steckdose in der Wand.
    Adapter beim PC ebenfalls direkt in der Wand (anderes Zimmer)
     
  • Adapter beim Router direkt in der Steckdose in der Wand.
    Adapter beim PC ebenfalls direkt in der Wand (gleiches Zimmer)

Der Unterschied zwischen den beiden letzten Installationen liegt also daran, dass ich beide Adapter in den gemeinsam abgesicherten Stromkreis gesetzt habe. Beim zweiten Setup ist zwischen den Geräten noch der Sicherungskasten mit je einer Sicherung pro Stromkreis.

Die Verkabelung mit CAT5-Patchkabel lief stets mit den gleichen Kabeln (15 Meter Patchkabel). Somit ist hier keine Ursache für die Schwankungen bei der Übertragungsrate zu suchen.

Variante 1: Unterschiedliche Räume, Mehrfachsteckerleiste

Exakt 10 Mbit/s von möglichen 50 Mbit/s kamen bei der ersten Variante an. Die Hersteller von Powerlan-Adaptern geben in ihren Anleitungen stets an man solle keine Mehrsteckerleisten verwenden und den Adapter eben nicht darin einstecken. Es kommt sonst zu Leistungsverlust. So addieren sich die Verluste von »anderer Stromkreis« und »in Mehrfachsteckerleiste eingesteckt« und reduzieren die zur Verfügung stehende Bandbreite auf ein Fünftel. Zumindest in meinem Versuchsaufbau konnte ich das mit dem Speedtest von speedtest.net so ermitteln.

Variante 2: Unterschiedliche Räume, beide Adapter in der Wandsteckdose

Schon das eliminieren der Mehrfachsteckerleiste hat einen deutlichen Performancegewinn gebracht. Oder aus der anderen Perspektive gesehen: Der Verlust ist zwar noch immer immens, aber der Wert ist immerhin »nur« um drei Fünftel verschlechtet statt um vier Fünftel.

Variante 3: Adapter in der Wandsteckdose im gleichen Stromkreis

Die Variante, welche wohl in den wenigsten Haushalten realisierbar ist, hat den geringsten Verlust der Übertragungsrate: Offensichtlich spendiert mir KabelBW ein paar Mbit mehr als eigentlich im Vertrag stehen. Statt 50 Mbit/s wurden sogar 52,68 Mbit gemessen.

Was ich nicht gemessen habe: Die tatsächlich mögliche Übertragungsrate im LAN. Der verwendete Powerlan-Adapter kann laut Hersteller 200 Mbit/s leisten. Die Übertragung zwischen zwei Rechnern sollte also entsprechend flott laufen können. Abzüglich der Header in den Datenpaketen, welche das Brutto-Datenvolumen natürlich ebenfalls reduzieren.

Sowohl Router wie auch Rechner unterstützen Gigabit-LAN, hier war also auch kein Flaschenhals vorhanden.

Ich habe die Werte mehrfach überprüft, dabei auch daie Adapter ausgetauscht und bei der dritten Variante – dank des 15 Meter langen LAN-Kabels – auch noch zwei andere Steckdosen im gleichen Zimmer ausprobiert. Die Ergebnisse ließen sich wiederholen und ergaben auch bei mehreren Messungen identische Werte.

Fazit

Wer eines der momentan noch recht teuren aber eben angebotenen Angebote mit mehr als 16 Mbit/s nutzt, sollte vom Powerline-Adapter nicht zu viel erwarten. Ein gut installiertes WLAN könnte schneller sein aals ein Powerlan-Netzwerk. Die beste Alternative zum WLAN ist und bleibt somit die Verkabelung[2] mit CAT5 oder CAT7 Kabeln….

X_FISH


Datenschutzerklärung
Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Durch­führung von Analysen und zum Erstellen von Inhalten und Werbung, welche an Ihre Interessen angepasst ist, zu.