auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Dem X_FISH sein Desktop (unter Linux) 

09.

Februar

2010

Dem X_FISH sein Desktop (unter Linux)

Eigentlich war es ja nur ein bischen blödes Gelaber über ICQ, aber irgendwie ist was dran. Seitdem ich das letzte Mal irgendwo in einem Forum in einem der unzähligen »Zeigt her euren Desktop«-Threads ein Posting verfasst habe sind nicht nur Monate, sondern Jahre vergangen.

Vermutlich da sich normalerweise nicht viel bei meinen Desktops verändert und sie normalerweise mit diversen Dateien regelrecht zugemüllt sind.

Nun denn, dann komme ich mal dem Wunsch im ICQ nach und stelle einen extra für den Screenshot aufgeräumten Desktop (im Originalformat 1280x1024) vor:

X_FISHs Desktop unter Linux (Mint)

Eigentlich hatte ich das Bild nur wegen der Verlegung der Stahlflex-Bremsleitungen bei Google gefunden gehabt, aber irgendwie hat es dann doch seinen Weg auf meinen Desktop unter Linux (Mint 8, »Helena«) geschafft.

Noch immer bin ich etwas unschlüssig ob die Norton Commander 952 im Verhältnis zum Model einfach zu groß geraten ist, das Model eindeutig zu klein ist oder um es sich um eine per Photoshop relativ gut gemachte Montage handelt. Die Reflexionen im Chrom der Norton (in den verkleinerten Versionen des Wallpapers nicht wirklich gut zu erkennen) erwecken jedenfalls den Eindruck, dass sie sich wirklich so ein winzig geratenes Model für die Fotosession ausgesucht hatten.

Von mir aus hätten sie das Model auch weglassen können.

Ansonsten: Gnome mit dem Standardtheme von Linux Mint 8. Dazu Gnome-Do am oberen Bildrand per Docky, bestückt mit den von mir am häufigsten benötigten Anwendungen: Pidgin, Thunderbird, Firefox, Opera, Filezilla, Gimp und Bluefish.

Natürlich läuft auch gerne Musik über Rhythmbox und per Konsole werden Partitionen mit TrueCrypt nach dem Systemstart per Hand eingebunden. Zum Zeitpunkt des Screenshots habe ich auf beides extra verzichtet gehabt.

Ansonsten hat sich bei meinen präferierten Anwendungen unter Linux weiterhin nicht viel verändert. Gechattet wird mittels dem bereits erwähnten Pidgin über ICQ und MSN, XChat wird für IRC verwendet.

Texte werden entweder unter Verwendung von OpenOffice oder LyX verfasst – je nachdem ob es ein Brief werden soll oder eine wissenschaftliche Arbeit.

Als letzter kleiner Helfer, welcher natürlich weiterhin nicht im regulären Startmenü fehlen darf muss noch Phatch genannt werden. Damit kommen weiterhin die Thumbnails in die Bilder, welche auf meinen Websites zu finden sind.

Und Windows? Nun ja, wenn ich irgendwann mal wieder Windows starten sollte, reiche ich natürlich auch davon noch einen Screenshot nach... Versprochen... Kann aber noch ein paar Tage dauern. Und dort muss ich vermutlich erst einmal den Desktop auch noch aufräumen... Soviel kann ich aber schon mal sagen: Eine dicke Katze im Schnee stellt dort das Hintergrundbild dar.

X_FISH


 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.07334 Sekunden.