auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Vision Street Wear für die Füße 

05.

Juli

2013

Vision Street Wear für die Füße

Die Sonne brennt und wenn man die geliebten Adidas Samba[1] zu lange trägt, wird's unangenehm an den Füßen. Daher war ich auf der Suche nach einem leichten Sommerschuh.

Vor vielen, vielen Jahren war meine Wahl der Converse All Star High, aber dafür das er in der Regel nur ein, zwei Sommer überlebt, sind mir rund 60 Euro zu viel für einen primär aus Baumwolle gefertigten Schuh eindeutig zu viel.

Durch Zufall bin ich dann auf ein quasi identisches Modell von Vision Street Wear gestoßen. Mit etwa 20 Euro deutlich günstiger und daher vom Preis her interessant. Das es nebenbei auch noch eine Marke ist, welche mir aus den 1990ern noch geläufig ist und mein alter, roter Beanie von Vision Street Wear von 1991 noch immer exisitert, habe ich einfach mal zugeschlagen und den Schuh online bestellt.

Geliefert wurde er aus England, weil ich keinen deutschen Händler ausfindig machen konnte. Trotzdem: Nur knapp 22 Euro inklusive Versandkosten, da kann man nicht meckern.

Vision Street Wear Canvas High

Die Lieferung erfolgte im Originalkarton. Dieser war natürlich noch in einen stabilen Versandkarton eingepackt, ansonsten wäre der Karton sicherlich in einem völlig anderen Zustand bei mir angekommen.

Vision Street Wear Canvas High

Die Schuhe waren wie man es eigentlich erwartet verpackt: Mit einem Papier voneinander getrennt damit sie sich nicht gegenseitig zerkratzen können. Schick aber eigentlich unnötig: Selbst das Papier wurde mit zahlreichen »Vision Street Wear«-Logos verziert.

Vision Street Wear Canvas High

Auf dem Karton war sogar noch der Preis in britischen Pfund zu sehen: £ 29.99. Dies entspricht aktuell etwa 35 Euro. Wieso die Schuhe deutlich günstiger angeboten werden können und trotz Versandkosten auch so günstig in Deutschland zu haben sind? Keine Ahnung. Vermutlich eine »Streichpreisaktion« mit viel Luft für die Händler?

Vision Street Wear Canvas High

Nun aber endlich zu den Tretern. Schick sehen sie aus. Schwarzes Außenmaterial mit weißer Zunge und roten Schnürsenkeln. Das Innenfutter ist ebenfalls bedruckt, aber das eigentliche Highlight ist die Sohle. Schwarze, weiße und rote Rauten wechseln sich in einem Muster ab. Mal sehen wie lange die Sohle hält oder ob die Nahtstellen an denen die unterschiedlichen Farben des Gummis verschmolzen sind eine Sollbruchstelle darstellt.

Vision Street Wear Canvas High

Die Schuhe kommen natürlich nicht aus den USA beziehungsweise wurden dort nicht produziert. Wie wohl alles aus dem Niedrigpreissegment wurden die Schuhe in China hergestellt.

Vision Street Wear Canvas High

Bleibt nur die Frage nach der Größe. Die Schuhe fallen recht klein aus. Dies hatte ich zuvor im Internet nachgelesen, denn einige enttäuschte Käufer hatten ihrem Unmut darüber schon Luft gemacht. Normalerweise trage ich eine deutsche 8,5 beziehungsweise 42⅔ bei meinen Sambas[1]. Die 43 der Vision Street Wear bietet noch geringfügig Luft, kleiner hätte ich sie aber sicherlich nicht nehmen dürfen.

In ein paar Wochen (oder Monaten) schreibe ich dann mal wie es mit der Haltbarkeit der Schuhe so aussieht. Wobei ich sie sicherlich nicht täglich tragen werde. Aktuell bin ich froh wenn ich meine Schuhe ausziehen und die Füße hochlegen kann.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.0936 Sekunden.