auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » LC-Power 525B-PS USB 2.0 Gehäuse 5,25" 

Blog

April 2017 März 2017 Februar 2017 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 Ein Hoch auf alle Pappkartons dieser Welt! VirtualBox: Netzwerkkarte unter Linux plötzlich eth1 Thunderbird: Adressbuch synchronisieren Roundcube: IMAP Error: Empty startup greeting VirtualBox: Imagedatei »einschrumpfen« LC-Power 525B-PS USB 2.0 Gehäuse 5,25" Eine neue, regelmäßige Besucherin GUI für grub-Konfiguration Mailserver daheim: Senderabhängige Authentifizierung August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

18.

September

2010

LC-Power 525B-PS USB 2.0 Gehäuse 5,25"

In meinem Rechner befindet sich nur noch ein optisches Laufwerk, ein SATA-Brenner. Benötigt wird der inzwischen eigentlich auch nur noch für Datensicherungen (Daten auf DVD archivieren) und wenn irgendein Computerspiel partout nicht ohne CD beziehungsweise DVD starten will.

Immer wieder wäre es praktisch gewesen den Brenner einfach kurz an einen anderen Rechner, beispielsweise den alten Laptop eines Bekannten ohne integriertem Brenner anzuschließen und größere Datenmengen auf DVD zu sichern.

Für 19,90 Euro war das im Titel genannte Gehäuse bei einem Hardwareversandhaus zu finden als ich für einen Freund eine Festplatte bestellen sollte. Kurzerhand wurde das Gehäuse (welches teilweise sogar schon ab etwa 14 Euro angeboten wird) mit zu der Bestellung dazugepackt.

Der Karton war zwar schon etwas lädiert und die Ecken fast schon »abgerundet«, aber ob dies Anzeichen für einen Ladenhüter (oder wohl eher vom Umräumen im Lager) sind, lässt sich daraus wohl nicht schließen.

...

Dank der stabilen Verpackung inklusive gegnügend Luft zwischen Gehäuse und den stoßgefährdeten Ecken blieb das Gehäuse im Gegensatz zur Verpackung unbeschädigt.

Originalverpackt und in einer mit Klebestreifen verklebten Schutzfolie war das Gehäuse durch das Papp-Inlay von den anderen Inhalten der Verpackung getrennt.

...

Zum Lieferfang gehören neben dem eigentliche Gehäuse natürlich das Netzteil mit einem Eurostecker, ein USB-Verbindungskabel, einen Adapter für den Anschluss eines 4-poligen Molexsteckers wenn kein SATA sondern ein IDE-Laufwerk angeschlossen werden sollte und eine kleine Tüte mit vielen, vielen Schrauben. Die aufgezählten Teile waren im oberen »Fach« hinterlegt. Nach dem Herausheben des Gehäuses kamen unter dem Papp-Inlay noch eine kleine Treiber-CD, das IDE-Anschlusskabel sowie die Montageanleitung zum Vorschein (Bild folgt weiter unten).

Löblich: Es ist ein kleiner Kreuzschlitzschraubendreher beigelegt. Dieser ist zwar nicht sonderlich hochwertig, für den Zusammenbau des Gehäuses aber vollkommen ausreichend. Gerade da die kleine Größe für die verwendeten Schrauben nicht in jedem Haushalt vorhanden sind, erleichtert dies bei manchem sicherlich die Montage des CD- oder DVD-Laufwerks.

...

Das Gehäuse besteht fast vollständig aus Aluminium. Lediglich an den beiden Enden sind Kunststoffkappen vorgesehen, welche mittels je vier Schrauben mit dem Aluminiumgehäuse verschraubt werden.

Bei der Entnahme aus dem Karton sind diese Schrauben nicht eingeschraubt. Sie befinden sich in dem erwähnten kleinen Plastiktütchen. Dies macht Sinn, denn warum sollten sie die Schrauben montieren wenn der erste Schritt für die Montage des Laufwerks das Zerlegen des Gehäuses ist.

...

Wie bereits erwähnt befanden sich unter dem Papp-Inlay noch die CD, das IDE-Anschlusskabel sowie die Montageanleitung. Letztere ist eigentlich nicht notwendig, da die Demontage und Montage aufgrund der wenigen Schrauben und Steckverbindungen mit dem Laufwerk nicht sonderlich hätte dokumentiert werden müssen.

...

Für die Demontage muss man zunächst die beiden nicht verschraubten Kunststoffblenden vom Gehäuse abziehen. Hier wird dann sofort klar weshalb sie sinnvollerweise am Ende montiert werden sollten: Die Kanten des Gehäuses sind zwar etwas bearbeitet, stellenweise jedoch noch immer scharf.

...

Damit das Gehäuse auseinandergeschoben werden kann müssen die oberen beiden Schrauben der Rückseite herausgeschraubt werden. Anschließend kann das Gehäuse auseinandergeschoben werden.

Übrig bleiben zwei U-förmige, schwarz eloxierte Aluminiumteile.

...

Wie man auf dem Bild gut erkennen kann, sind die Verbindungen für ein SATA-Laufwerk bereits vorhanden. Für den Einbau eines IDE-Laufwerks müssen die beigelegten Anschlusskabel mit der kleinen Platine verbunden werden.

Der kleine Lüfter soll vermutlich die Abwärme aus dem Gehäuse ziehen. Im Betrieb läuft er relativ langsam, ist jedoch durchaus hörbar. Die Luft welcher er aus dem Gehäuse herauszieht saugt er jedoch nicht über Lüftungsöffnungen an, sondern zieht sie im wahrsten Sinne des Wortes »irgendwie am Laufwerk vorbei«. Dabei ist nicht auszuschließen, dass Staub in das Laufwerk hineingesaugt wird.

...

Ich habe in das Gehäuse meinen Brenner verbaut. Dieser hat schon etliche Monate in meinem PC gute Dienste geleistet und ist zufälliger Weise vor genau zwei Jahren produziert worden.

Da der LG GH22NS30 ein kurzes Laufwerk ist, sieht es im Gehäuse nach der Montage etwas leer aus. Ein Bild folgt weiter unten.

...

Der Anschluss der vorhandenen SATA Anschlüsse für Daten und Strom ist einfach und problemlos. Durch die L-Form der Stecker ist ein Verpolen ausgeschlossen. Die unterschiedliche Breite der Stecker schließt jegliches Verwechseln der beiden Anschlüsse aus.

...

Wie bereits erwähnt ist der Brenner LG GH22NS30 kürzer als manch anderes optische Laufwerk. Daher können die beiden Leitungen zu beziehungsweise vom Brenner problemlos hinter dem montierten Laufwerk verstaut werden.

...

Die Montage des Brenners erfolgt wie bei 5,25"-Laufwerken üblich durch das seitliche Verschrauben mit acht möglichen Schrauben.

...

Bei der Montage muss jedoch darauf geachtet werden, dass die richtigen Schrauben gewählt werden. Im Lieferumfang sind unterschiedliche Schrauben für die Seitenteile des Gehäuses sowie für die Montage von Laufwerken, welche auch andere Gewinde aufweisen können. Daher vor dem Ansetzen überprüfen welche Schraube man gerade in den Fingern hält und nicht mit Gewalt arbeiten. Die Gewinde im Aluminium sind schnell zerstört.

...

Nachdem das Laufwerk im Gehäuse montiert ist können die beiden Gehäuseteile wieder zusammengesetzt werden. Als letzter Schritt werden die beiden Kunststoffkappen mit jeweils vier Schrauben fest mit dem Gehäuse verbunden.

...

Das Gehäuse kann nun seinem eigentlichen Verwendungszweck zugeführt werden. Einfach aufstellen, mit dem Netzteil sowie dem USB-Anschluss verbinden und letztgenanntes Kabel mit dem PC verbinden.

...

Dank USB ist es möglich das Gerät auch während dem Betrieb nachträglich mit dem PC zu verbinden oder es davon zu trennen. Wird es nicht benötigt kann es auch längere Zeit ausgeschaltet bleiben. Sinnvoll wäre es dann auch das Netzteil aus der Steckdose zu ziehen.

...

Mein Fazit: Beim 525B-PS von LC-Power handelt es sich um ein solides wenn auch einfach gefertigtes Gehäuse. Bei einem Preis von knapp 20 Euro ist dies ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung.

Negativ anmerken muss ich jedoch, dass keine vibrationsdämmenden Gummifüße mitgeliefert werden. Steht das Gehäuse auf dem PC oder auf einem Schreibtisch können die Vibrationen verstärkt werden. Daher kann das Laufwerk im Betrieb deutlich lauter erscheinen als es im PC verbaut der Fall war.

Schade finde ich ebenfalls, dass kein E-SATA Anschluss am Gehäuse vorhanden ist. Dieser wäre sicherlich mit minimalsten Aufwand realisierbar gewesen. Insbesondere da das Laufwerk ohnehin schon für SATA und IDE konzipiert ist.

Wer auf der Suche nach einem schlichten, funktionalen und stabilen Gehäuse für SATA- oder IDE-Laufwerke ist um diese mit seinem PC zu verbinden, kann meiner Meinung nach bedenkenlos zum Gehäuse greifen.

X_FISH


Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.01098 Sekunden.