auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » »Webmaster Against Netscape« *tränewegwisch* 

15.

Januar

2002

»Webmaster Against Netscape« *tränewegwisch*

Mal wieder was Nettes im Web: http://www.hypercall.de/.

Nein, keine Homage an den Hyperblaster aus Quake2, die eventuell aufkeimende Hoffnung auf eine Scooter-Fanpage muß ich auch gleich rauben. Auf der Page hat sich jemand Gedanken gemacht. Gedanken zum Umstand, das seine Seiten bzw. Seiten allgemein im Netscape irgendwie anders aussehen als man sie im IE noch in Erinnerung hat.

Vorneweg: Es handelt sich um keine stupide Seite nach dem Schema »Blahblah ist der beste Browser der Welt« sondern um eine doch ganz ordentlich geschriebene Darstellung seiner ganz persönlichen Meinung.

Ich lasse es mir natürlich nicht nehmen, ein paar Zitate von der Page zu machen und diese dann zu kommentieren.

Du arbeitest stundenlang an einer Page, Tage und Nächte, du gibst dir Mühe, du hast gute Ideen.
Du erstellst Grafiken, Tabellen und Framesets. Du baust ein paar harmlose java-scripts ein, ein klein wenig css hier und da.
Endlich nach langer intensiver Arbeit genießt du den Anblick deiner Page im Internet Explorer, es sieht alles wirklich gut aus und funktioniert prima.
Du willst dich gerade entspannt zurücklehnen, da fällt es dir ein: es gibt ja noch einen Browser auf dem die Seiten laufen sollten.
Eine böse Vorahnung beschleicht dich, du startest Netscape.
Deine Finger zittern ein wenig als du den URL eingibst, jetzt bist Du nur noch ein Tipp auf die Entertaste von deinem Schicksal entfernt. Deine Pupillen weiten sich, der Zeigefinger wandert zögernd über die Entertaste, dann stellst du dich deinem Schicksal.

Wenn ich schon mehrere Stunden an einer Page gesessen bin – hey, da habe ich mindestens schon drei Browser mit meinem HTML-Geschreibsel konsultiert. Eben um zu schauen was da irgendwie nicht passen könnte.
Wenn ich an den Anblick eines Screenshots von einem Bekannten denke, welcher von eines meiner HTML-Projekte stammt und von einem IE6.0 dargestellt bzw. verunstaltet wurde: Der IE6.0 scheint mit den <div>-Tags Schwierigkeiten zu haben. Zumindest mit denen, die ich angebe und im Opera 6.0, Netscape 4.x und IE 5.x (noch) richtig angezeigt werden. Naja – wenigstens werden sie nicht so verschoben, das man von der ursprünglichen Gestaltungsidee nichts mehr sehen kann.

»Was dann geschieht, spottet jeder Beschreibung und dir kriecht das kalte Grauen am Rückgrat hoch, Du spürst wie es auf dein Gehirn zusteuert und kurz bevor es deinen Schädel zum Platzen bringt fängst du an laut zu fluchen! Es kam, wie es kommen musste: Netscape hat mal wieder die Hälfte nicht begriffen!
Die Grafiken passen nicht, die Tabellen sehen ganz seltsam aus und css hat er ja noch nie kapiert! Es ist einfach ein WA(h)Nsinn!«

Wenn Netscape die Hälfte »nicht begriffen« hat müssen schon »HTML-Tag-Hammer« zum Einsatz gekommen sein. Ihm selbst scheint es nicht so schwer zu fallen, eine Page auch »netscapekompatibel« zu gestalten. Die »Webmaster Against Netscape«-Page sieht in meinem Netscape 4.79 unter W2K jedenfalls sehr ordentlich aus.

Die eigentlich ganz vernünftigen Argumente des Für und Wider Netscape werden dann aber mit einem Satz eigentlich aufgehoben. Ein blindwütiger Rundumschlag in verbaler Form macht eigentlich alles bisher sachlich Aufgeführte zunichte.

Fazit: Netscape sucks!
Oder um es ganz profan auszudrücken: Netscape ist eine üble Plage um nicht zu sagen das blanke Grauen!

Ich meine natürlich den zweiten Satz, den ersten Satz im »CS-Kiddie-Deutsch« braucht man ja nicht kommentieren, das macht er ja schon selbst.

Diese Aussagen von ihm haben wohl einige auf den Plan gerufen, denn direkt nach dem K.O.-Schlag für alle armen Nessis bzw. Nessi-User gibt er ein »Ergänzendes Statement zu dieser Aktion« ab.


Ich will an dieser Stelle nochmals betonen, das ich mit ihm mehr oder weniger einer Meinung bin und seinen Schreibstil eigentlich für vollkommen in Ordnung halte.

Momentan stelle ich mir eigentlich eher die Horden von beleidigten Nessie-Anhängern vor, die weiterhin ihren Kampf gegen Windmühlen antreten. Die Windmühlen der IE-Fraktion. Jener Fraktion die sich folgenden Satz auf ihre Banner geschrieben hat: »Ich surfe mit einem Browser der schon beim OS dabei war. Scheißegal das ich soviele Sicherheitslücken akzeptiere wie ein Nudelsieb Löcher hat.«
Das war jetzt nicht eine Aussage des Autors der anderen Page, das war jetzt eine freie Erfindung aus den verworrenen Gehirnwindungen vom X_FISH selbst.

Das Browser-Chaos kommt ja erst dann so richtig zu Tage, wenn man das Guestbook liest. Geteilte Meinungen, größtenteils ganz ordentlich geschrieben. Außnahmen bestätigen die Regel.

Schaut man sich die Seiten der »Befürwoter« an, wird einem schnell klar warum sie gegen den Netscape als Browser sind:

  • Animierte .GIFs bis zum Erbrechen
  • Java-Applets (die »klassischen« Blubberbläschen und natürlich auch der Wassereffekt)
  • JS-Blokade »Kein Rechts-Klick« – schließlich könnte man ja den achsowertvollen Quelltext klauen

Über den letzten Punkt muß ich nur müde lächeln: Einfach in meinem Nessi 4 zu den »Preferences« und dort dann JS deaktiveren. Warum man den Sourcecode versteckt hat war klar:

<meta name="GENERATOR" content="Microsoft FrontPage 5.0">
<meta name="ProgId" content="FrontPage.Editor.Document">

Würde bei mir sowas stehen, würde ich die Anzeige des Quellcode auch verhindern wollen...

Wer sich ein Beispiel für so eine durchaus extrem klischeebehaftete Homepage antun will kann dies gerne tun: http://gemeinsam-online.de/. Nein – keine Angst ihr altgedienten Turtleboard-User: Da kommt nicht das was ihr jetzt eventuell glaubt. Dieser Link hat nichts mit unserem »spam when you are swinging«-User aus dem Forum zu tun.

Vieleicht noch eine Perle aus dem Guestbook: http://www.gegen-netscape.de. Der Klick lohnt sich – glaubt mir!

Der Vollständigkeit halber soll auch mein Geschreibsel aus dem Guestbook der Page nicht fehlen, daher hier mein kompletter Eintrag:

Erstmal der Eintrag meines Vorgängers: webmasters against outlook? <= ROTFL. Das wäre schon ne Aktion wert...

Ich kenne selbst das Drama mit dem Nessi 4 - da eben noch altes HTML verlangt wird sehen etliche Pages im 4er schrecklich aus. Es geht aber auch anders.
Das alles mit viel Arbeit verbunden ist bleibt unbestritten, ich habe mehrere Monate als Programmierer in einer Firma gearbeitet, die auch Internetpräsenzen gestaltet und umgesetzt hat.
Es wurde dabei auf Kompatibilität zum Netscape 4 geachtet, allerdings muß ich dazusagen, dass das noch Ende 2000/Anfang 2001 war. Ob man sich heute noch am Nessi 4 orientiert weiß ich nicht.

Probleme bereiten ja nicht nur die HTML-Geschichten, sondern auch die JS-Teile von Pages. Mit ein wenig Aufwand läßt sich aber auch ein fertiges Script von einer der zahlreichen Pages im Web auf den aktuellen Mozilla bzw. den aktuellen Opera anpassen.

Was mich momentan wirklich tierisch ankotzt: IE 6.0 interpretiert <div> -Tags anders als IE 5.x, Opera 6.0 und Mozilla. Bei letzteren drei Browser bzw. Versionen ist die Darstellung so wie ich sie will (sprich richtig), im IE 6.0 stimmt die Positionierung überhaupt nicht.

Wie wäre es jetzt mit einem webmasters against IE6.x?

MfG X_FISH

PS: Das Guestbook mag keine < und >? Naja, wie gut das man &lt; und &gt; kennt... Webmasters against stupid Guestbooks.

Zum Abschluß meines Geschreibsels nochmals ein Zitat der »Webmaster Against Netscape«-Page.

»Und um es noch mal ausdrücklich zu sagen: Solange Netscape noch von rund 20% der User verwendet wird, sollte jeder Webmaster seine Seiten auch für Netscape brauchbar gestalten. Es ist unbedingt davon abzuraten sich in irgendwelchen Spielereien zu verlieren, die nur im I.E. funktionieren, aber im Netscape grausig aussehen oder Schlimmeres. Eine Page muss nicht unbedingt in beiden Browsern genau gleich aussehen, aber sie sollte in beiden Browsern genau so gut funktionieren!«

Dazu kann ich nur noch eins sagen: *unterschreib*

Euer (Opera, Mozilla und »Nessie« verwendender) X_FISH>


Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.05674 Sekunden.