auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Linux: licq vs. Pidgin 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 Fedora 9: Einfache Installation und erste Eindrücke danach Fedora 9: Hallo Netz­werk­konfiguration – und wo ist eigentlich der Treiber für meine GeForce? Windows XP: Service Pack 3 in Installationsmedium integrieren Frisbee Linux: licq vs. Pidgin Games: Day Of Defeat:Source Beta April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

25.

Mai

2008

Linux: licq vs. Pidgin

Vor vielen, vielen Monaten, genauer gesagt Ende 2001 hatte ich bereits einmal etwas zu licq als ICQ-Client unter Linux geschrieben gehabt. Inzwischen hat sich einiges getan und auch WindowMaker ist schon länger nicht mehr bei mir auf dem Linuxdesktop zu finden.

Daher wirkt der aktuelle Screenshot (rechts) vom heutigen Tage auch deutlich »frischer« als jener von vor knapp 7 Jahren. Nicht durch die verpixelten Namen irritieren lassen. Im Original sind die Nicknames natürlich gut lesbar dargestellt.

licq wird zwar weiterhin entwickelt und gepflegt, auch die Integration anderer Protokolle wie MSN und AIM. Allerdings scheint der Zahn der Zeit doch ziemlich an licq genagt zu haben. Mich stören inzwischen stets auftretende Fehlermeldungen welche mir mitteilen, dass die Avatare von Benutzern nicht vollständig geladen werden konnten. Auch ein Update auf die neueste Version bzw. versuche licq durch das »Selberbacken« fehlerfrei zu bekommen, schlugen fehl.

Daher begab ich mich auf die Suche nach einem neuen, anderen Client welcher als mindestvoraussetzungen folgende Punkte erfüllt:

  • ICQ und MSN sollen als Protokolle unterstützt werden
  • Das Mitschneiden der Chats muss möglich sein
  • Keine nervigen Fehlermeldungen mehr weil Avatare nicht oder nicht vollständig geladen werden können


Die Suche war recht schnell beendet da beim vom mir installierten Ubuntu 8.04 standardmäßig Pidgin in der Version 2.4.1 installiert war:




Alle drei Punkte meiner Liste waren erfüllt und die Konfiguration ging sehr einfach über die Bühne. Auch das Einbinden eigener Avatarbilder für ICQ und MSN verlief problemlos.

Für den Screenshot links trifft es natürlich auch zu das ich die Nicknames und in diesem Fall auch die Avatare zwecks »Aktivem Datenschutz« ein wenig »verpixelt« habe.

Unterstützt werden nun (endlich?) auch jene Smileys, welche ich unter licq lediglich als Textbausteine dargestellt bekommen habe, z.B. *JOKINGLY*. Ob das nun eine wichtige Eigenschaft ist oder nicht? Für mich persönlich eher nicht.

Für mich hat die Möglichkeit eine Webcam über den Instant Messenger zu nutzen mangels Webcam keine Rolle gespielt. Laut Internetforen gibt es für Pidgin kein Plugin welches beispielsweise in Kombination mit MSN einen Videochat erlaubt. Wer dies benötigt wird evtl. mit aMSN unter Linux einen Instant Messenger mit Videochat zufrieden sein.

Wieso nicht Kopete? Mit Kopete hatte ich meine ganz eigenen, primär leider negativen Erfahrungen sammeln »dürfen«.

Zurück zu Pidgin. Für mich sehr vorteilhaft: Ich habe in der Vergangenheit viele Benutzer problemlos hinzufügen können ohne das sie mich autorisieren mussten.

Das war damals für beide Seiten in Ordnung. Jedoch ist jetzt das Problem vorhanden, dass ich keine Informationen über jene User erhalte, welche mich damals nicht autorisiert haben – und umgekehrt natürlich auch.

Pidgin zeigt mir direkt unter dem Nickname an ob ich »nicht autorisiert« bin. In diesem Fall kann ich einfach und Problemlos über einen Rechtsklick im Menü auswählen, dass ich eine erneute Autorisierungsanfrage abschicken möchte.

Für mich bleibt dann wohl vorerst einmal Pidgin der Standardmessenger unter Linux. Ob ich Pidgin auch unter Windows verwenden werde? Noch habe ich dort Miranda am Laufen. Mal sehen, mal sehen...

X_FISH

 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06982 Sekunden.