auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Software » Linux » Webcam ans Web bringen #1 

Webcam ans Web bringen #1

Wie in meiner anderen Anleitung bereits beschrieben bin ich Besitzer einer Creative VideoBlaster Webcam 3 USB mit einem OV511-Chip.Wie sie unter Linux zum Laufen zu bewegen ist sollte also dank meinen Ausführungen eigentlich kein Problem mehr darstellen. Dort hatte ich als Software noch camstream eingesetzt. Das ist ja schön und gut, doch ich wollte jetzt etwas anderes: Die Cam sollte jetzt auf einem Rechner betrieben werden, bei dem kein X installiert ist und dennoch für eine Webseite Bilder liefern.

Nach dem Testen mehrerer Programme und Tools bin ich letzenendes bei vgrabbj gelandet. Unter Debian liegt es als Paket mit gleichem Namen zur Verfügung.

vgrabbj installieren

Die Installation gestaltet sich denkbar einfach:

 apt-get install vgrabbj 

und schon werden anhand der Abhängigkeiten die weiteren Pakete mitinstalliert. Beim einen oder anderen könnten das ein paar Pakete mehr sein, denn durch meine Tests von anderen Webcam-Tools wird sicherlich bereits einiges auf dem Rechner installiert gewesen sein.

 Do you want to continue? [Y/n] Get:1 ftp://ftp2.de.debian.org sarge/main ftplib3 3.1-1-4 [14.9kB] Get:2 ftp://ftp2.de.debian.org sarge/main libttf2 1.4pre.20011029-1 [132kB] Get:3 ftp://ftp2.de.debian.org sarge/main vgrabbj 0.9.1-1 [48.7kB] Fetched 196kB in 4s (39.4kB/s) 

Doch noch ist nicht alles installiert was notwendig ist um ein weiteres »Gimmik« von vgrabbj nutzen zu können. vgrabbj bietet nämlich die Möglichkeit, Datum und Uhrzeit des Snapshots in das Bild »einarbeiten« zu lassen. Hierfür werden allerdings TrueTypeFonts benötigt.

Die Installation stellt allerdings kein großes Problem dar. Es muß lediglich das Paket msttcorefonts installiert werden, dann werden die Basisschriftarten von Windows auf dem Rechner als TrueTypeFonts installiert.

 apt-get install msttcorefonts 

Nach dem Herunterladen einfach den Angaben folgen, die benötigten Fonts werden automatisch von einem Server (Sourceforge) heruntergeladen und installiert.

Nach der Installation befinden sich die Schriften im Unterverzeichnis /usr/share/fonts/truetype:

 mailbox:/usr/share/fonts/truetype# ls Andale_Mono.ttf Georgia_Italic.ttf Arial.ttf Impact.ttf Arial_Black.ttf Times_New_Roman.ttf Arial_Bold.ttf Times_New_Roman_Bold.ttf Arial_Bold_Italic.ttf Times_New_Roman_Bold_Italic.ttf Arial_Italic.ttf Times_New_Roman_Italic.ttf Comic_Sans_MS.ttf Trebuchet_MS.ttf Comic_Sans_MS_Bold.ttf Trebuchet_MS_Bold.ttf Courier_New.ttf Trebuchet_MS_Bold_Italic.ttf Courier_New_Bold.ttf Trebuchet_MS_Italic.ttf Courier_New_Bold_Italic.ttf Verdana.ttf Courier_New_Italic.ttf Verdana_Bold.ttf Georgia.ttf Verdana_Bold_Italic.ttf Georgia_Bold.ttf Verdana_Italic.ttf Georgia_Bold_Italic.ttf Webdings.ttf 

In der Konfigurationsdatei von vgrabbj wird eine Arialn.ttf angegeben. Da diese nicht vorhanden ist einfach Arial.ttf angeben und den Pfad bei Bedarf korrigieren.

Wo wir gerade bei der Konfigurationsdatei sind geht's erstmal weiter mit der Einrichtung von vgrabbj.

vgrabbj konfigurieren

Die Konfigurationsdatei liegt in /etc und trägt den Namen vgrabbj.conf. Die englischsprachigen Anmerkungen/Erklärungen sind meiner Meinung nach leicht zu verstehen und mit etwas herumprobieren bekommt man auch das gewünschte Bild als Ausgabe in einer Datei hin.

Kleiner Tipp an dieser Stelle: Die Kamera konnte sich bei mir bei Einzelaufnahmen nie kalibrieren. Daher war das Bild immer sehr blaustichig. Läßt man das Programm als Dämon laufen wird es ab dem dritten oder vierten Bild keinen Blaustich mehr geben.

Als Ausgabeformate stehen sowohl .png als auch .jpg zur Verfügung. Leider wird das .png zwischen 100 und 200 kByte groß und eignet sich somit meiner Meinung nach nicht wirklich für den Einsatz mit oft aktualisierten Webcam-Snapshots. Als .jpg sinkt die Qualität, dafür beträgt die Dateigröße auch nur ein Zehntel von jener, welche ein von vgrabbj erzeugtes .png hätte.

Die Bilder können in einem frei wählbaren Abstand lokal auf der Festplatte und/oder per FTP auf einen Server hochgeladen werden. Im letzteren Fall bietet sich allerdings ein längerer Intervall an. Ich habe im Testbetrieb alle 30 Sekunden ein Bild lokal auf die Festplatte schreiben lassen. Wird ein Webserver auf dem Rechner direkt betrieben kann man sich dadurch den FTP-Upload sparen.

Abschließend noch zwei Screenshots wie sie vgrabbj liefert:


Bei Nacht »krisselig« und düster.


Bei Tag mit einem leichten Blaustich.

Halt! Einen kleinen Tipp habe ich noch! Wer sich nicht sicher ist ob seine Systemzeit stimmt oder sie nicht von Hand anpassen will sollte sich ntpdate mal anschauen.

Um die Zeit auf dem Rechner auch wirklich aktuell zu halten wäre es natürlich sehr praktisch, sie mit einem der im Web vorhandenen Zeitserver abgleichen zu lassen – genau das übernimmt ntpdate für einen. Voraussetzung: Es muß bereits eine Verbindung mit dem Internet bestehen und ein Servername für die Abfrage bekannt sein. Wie sooft hilft Google hier weiter.

Ein Beispiel mit unkenntlich gemachtem Servernamen:

 mailbox:~# ntpdate [Servername] 23 Jan 22:07:38 ntpdate[18519]: step time server [Server-IP] offset -33.695300 sec 

Update von vgrabbj verhindern

Die aktuellste Version von vgrabbj hat leider ein paar Fehler. So lief sie nicht stabil auf meinem Rechner (und auch nicht auf Rechnern von Bekannten), wenn man den Daemon-Mode gewählt hatte. Für kurze Schnappschüsse ist alles in Ordnung, bei permanenten Betrieb hat sich vgrabbj einfach verabschiedet, ließ sich aber nicht beenden – außer mit einem Reboot.

Momentan habe ich daher die ältere Version 0.8.7 im Einsatz. Sie ist als .deb im Web eigentlich problemlos zu finden. Damit bei den Updates via apt-get nicht immer die aktuelle vgrabbj-Version installiert wird, muß das Paket markiert werden:

 echo vgrabbj hold | dpkg --set-selections 

Anschließend wird bei einem apt-get upgrade das Paket vgrabbj nicht mit upgedated:

 The following packages have been kept back vgrabbj 

Abschließend sei noch die Version genannt, mit der ich die Probleme hatte: vgrabbj 0.9.3.


 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.0845 Sekunden.