auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Hardware » PC selbst zusammenbauen 

PC selbst zusammenbauen

Netzteil einbauen Laufwerke einbauen: DVD-Laufwerke und das Floppy Das Motherboard und der Prozessor Montage des Kühlers für den Prozessor Der Arbeitsspeicher Das Motherboard im Gehäuse befestigen Festplatteneinbau Einbau der Grafikkarte Verkabelung Letzte Arbeiten am Gehäuse Hinweis zur Installation von Windows
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

PC selbst zusammenbauen

Eigenbau? Ist doch kein (großes) Problem!

Anfang März 2006 hat ein Freund von mir einen neuen PC haben wollen. »Kein Problem, schraube ich zusammen. Ich will nebenher nur ganz viele Fotos machen damit ich eine Anleitung ins Web stellen kann«. Gesagt, getan.

Natürlich wird im Laufe der Zeit die Hardware sich weiter verändern. Was früher noch ISA war ist heute PCI. Und was früher AGP war, das wird in Zukunft PCI-E sein. Aber: Die grundlegenden Dinge haben sich in all den Jahren bei Arbeiten mit der Hardware nicht wirklich verändert.

Einkaufsliste

Wer hier eine Einkaufliste erwartet wird leider enttäuscht. Diese müsste ich ja fast schon täglich aktualisieren damit die aktuell angebotene Hardware berücksichtigt ist.

Weiterhin kommt es auch auf den Einsatzzweck des PCs an. Soll es ein Arbeitsrechner werden welcher nur für Internet, Briefe und das eine oder andere Spielchen Solitaire genutzt wird? Oder doch eher ein PC zum Spielen von den gerade erst veröffentlichten, hardwarehungrigen Egoshootern?


Die Bandbreite der möglichen Konfigurationen wäre viel zu groß. Daher stellvertretend für die getroffene Auswahl die für einen Arbeits- und Spiele-PC gekauften Komponenten welche damals (März 2006) im Verhältnis von Preis und Leistung attraktiv waren.

Als Gehäuse kam ein Zirco AX zum Einsatz. Dank seiner gelochten Front mit Staubschutzmatten sowie weiterer Lüftungöffnungen ist eine gute Luftzirkulation durch das Gehäuse gewährleistet.

Weiter geht es mit jener Hardware, welche das Gehäuse zum vollständigen PC machen werden.


Einfach von links nach rechts durch den bunten »Schachtelwald«:

  • CPU Kühler: Arctic Cooling (Modell Freezer 64 Pro)
  • Netzteil: Levicom Visible-Power XP 450Watt
  • Motherboard: Gigabyte GA-K8NF9-Ultra Socket939
  • Grafikkarte: Gigabyte GeForce 6600 GT passiv gekühlt
  • Betriebssystem: Microsoft Windows XP Home SP2 SB
  • Tastatur: Logitech DeLuxe Keyboard PS/2
  • Festplatte: 2x 250GB Seagate ST3250824AS Barracuda 7200.9
  • DVD-ROM: Plextor PX-130A/T3BPB
  • Diskettenlaufwerk: 1.44MB Floppy NEC
  • Maus: Logitech Optical Wheel Mouse USB
  • DVD-Brenner: LG GSA-4166-B-R (retail)
  • Prozessor: AMD Athlon64 3700+ 2200MHz Box S939 San Diego E4-Stepping
  • Sonstiges: Airflow-Kabel für Floppy und IDE-Laufwerke, SATA-Kabel, Cardreader und ein USB-Hub

Gesamtpreis für die Hardware: Knapp 970 Euro.


Impressum
GnuPG public key
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.01378 Sekunden.