auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Software » Security » Unerwünschte Software 

Security

Unerwünschte Software

»Spyware« – Schlagwort wenn es um unerwünschte Software auf dem PC geht. Einfach beschrieben ist Spyware eine Software oder Teil einer Software, welche Informationen über das Surfverhalten des Benutzers sammelt und ins Web weiterleitet. Wer will schon das eine Firma weiß, wo man sich im Internet aufhält und für wie lange?

Es werden unterschiedliche Techniken genutzt um die Surfaktivitäten von Personen mitzuloggen. Zum einen werden direkte Seitenaufrufe überwacht. Dies macht meistens ein im Speicher residentes Programm, also ein Programm, welches beim Systemstart automatisch mitgestartet wird.

So gesehen sind Spyware und Trojaner sich nicht unähnlich. Man könnte auch (je nach Definition) sagen, dass Spyware der schadhafte Bestandteil eines Trojaners ist, also einer Software, welche dem Anwender anscheinend erstmal gute Dienste leistet. Was ihm Hintergrund noch abläuft wenn die Software gestartet ist, weiß der Anwender zunächst nicht.

Wie kommt überhaupt Spyware auf meinen PC?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder man installiert sie sich einfach bei anderer Software »freiwillig« auf den Rechner, oder aber es genügt der Aufruf einer Internetseite, welche eine Sicherheitslücke im Internet Explorer ausnutzt und eine solche Spyware installiert.

Natürlich können auch unachtsam geöffnete E-Mailanhänge Spyware beinhalten bzw. installieren.

Daher: Einen anderen, sichereren Browser verwenden. E-Mailanhänge von unbekannten Absendern nicht öffnen, bei Anhängen an E-Mails bekannter Absender auch Vorsicht walten lassen. Insbesondere dann, wenn kein Text oder auf einmal englischsprachiger Text vorhanden ist. Und: Nicht jede beliebige Software installieren, welche man von irgendwo bekommen hat oder irgendwo im Internet herunterladen konnte.

Maßnahmen zum Schutz vor Spyware

Nunja, oft geschrieben, oft genug ignoriert: Macht ein Upgrade eurer Betriebssysteme! Regelmäßig gibt es für alle Betriebssysteme (Windows, Mac OS, Linux, BSD, etc.) Updates.

Sicherheitslücken werden geschlossen, neue Versionen von Programmen installiert. Nutzt diese Möglichkeit – oder beschwert euch nicht mehr von wegen »Mein blödes OS hat mal wieder einen Virus reingelassen«.

Sollte sich jetzt gerade jemand denken »Hm. Habe mein Windows aber als Raubkopie, ich will nicht das Microsoft mitbekommt das ich es habe. Soll ich jetzt ein Update machen oder nicht?« lautet meine Antwort »KAUF DIR WINDOWS, dann hast du kein Problem mehr mit einer solchen Frage!«. Alternativ kann man sich natürlich auch ein freies, kostenloses Betriebssystem installieren...

Dann gibt es natürlich auch noch kostenlose Software für Windows, welche nach Spyware suchen und sie entfernen können. Eigentlich gehört das jedoch nicht mehr zur Prävention, mehr dazu daher im nächsten Abschnitt.

Spyware entfernen

Zwei Programme habe ich in der Freewarerubrik verlinkt. Zum Einen wäre da Ad-Aware SE Personal und zum Anderen noch Spybot Search&Destroy. Die Programme können parallel zueinander installiert werden. Beide suchen nach Spyware und unerwünschten Registryeinträgen. Eventuell müssen die Programme im abgesicherten Modus von Windows ausgeführt werden, damit sonst »gelockte« (blockierte) Schädlinge entfernt werden können.


 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.05748 Sekunden.