auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Windows: Einfach auf Updates kontrollieren mit Secunia Personal Software Inspector 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Bedingungslos gebührenfreies Girokonto (Comdirect) gpg-agent wird nicht automatisch gestartet Rhythmbox: Songs werden doppelt angezeigt Games for Windows live: Update schlägt fehl Call of Duty – Black Ops: WIN_IMPROPER_QUIT_BODY und EXE_CANNOT_FIND_ZONE Wert des Steam-Accounts: Steam Calculator Windows: Einfach auf Updates kontrollieren mit Secunia Personal Software Inspector Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten Fritz!Box SL Microsoft SideWinder 3D Pro SuSE 6.4 DVD-Edition Eingelagerte Grafikkarten Mozilla Firefox: Adblock Plus Teamspeak: Soundpack für Ausgabe der Namen installieren 10/1997: 5 Jahre PC-Games AOL und CompuServe – Gratis-Untersetzer in jedem Heft Duke Nukem 3D – Kill-A-Ton-Collection 0 Punkte Pentium II »Klamath« Zelttest Unreal Mitternächtliches Spinnentier 3com Die Welt ist schlecht IDE-Airflow-Kabel Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

05.

Juni

2011

Windows: Einfach auf Updates kontrollieren mit Secunia Personal Software Inspector

Wer viele Anwendungen installiert hat kennt das Problem: Man weiß nie genau was ein Update benötigt oder hat vor lauter Anwendungen längst den Überblick verloren und geht einfach davon aus, dass die Programme es schon automatisch melden werden wenn ein Update verfügbar ist.

Aber es gibt auch hier ein kleines Helferlein: Secunia Personal Software Inspector[1] überprüft alle installierten Anwendungen ob ein Update beziehungsweise eine neue Version verfügbar ist.

Eintag im Startmenü für Secunia (PST)

Secunia (PSI) wird gestartet und läuft zunächst speicherresistent mit. Dabei bemerkt die Anwendung auch Veränderungen der Anwendungen beziehungsweise ob etwas Installiert oder Deinstalliert wird und informiert darüber.

Erster Start von Secunia (PST)

Ich würde Secunia (PSI) nicht permanent gestartet lassen sondern nur einmal im Monat ausführen. Bei den meisten Anwendern sollte dies ebenfalls völlig ausreichend sein. Wichtige Anwendungen wie die Installierte Antivirus-Software oder Browser wie Mozilla Firefox holen sich ohnehin automatisch ihre Updates.

Nach dem Start »scannt« Secunia (PSI) den Rechner und informiert über den aktuellen Status. Im Falle meines Rechners mit Windows 7 wurden 2 unsichere Programme, also Programme für welche es schon eine neue Version gibt, sowie ein »end-of-life«-Programm festgestellt.

Scanergebnisse von Secunia (PST)

In der Übersicht (einfach auf den Screenshot klicken um ihn in 100% Auflösung in einem neuen Browserfenster zu erhalten) sind die Programme oben aufgeführt. Der jeweilige Status ist selbstverständlich mit angegeben.

Übersicht der Ergebnisse durch den Scan von Secunia (PST)

Sehr bequem: Einfach ein Doppelklick auf die Zeile des Programms mit dem Vermerk, schon öffnet sich ein Fenster mit einigen Optionen – unter anderem mit dem schnellsten Weg ein Update zu erhalten.

Die zusätzlichen Informationen sowie die Statusmeldung auf englisch geben Aufschluss darüber wieso die Anwendung in der installierten Version von Secunia (PST) entsprechend eingestuft wurde.

Weiterführende Informationen über eine Anwendungen welche Secunia (PST) als veraltet eingestuft hat

Wie schon erwähnt ist es sehr schnell und bequem möglich ein Update der betroffenen Anwendung zu erhalten: Einfach auf Install Solution (rechts oben) klicken, schon wird (zumindest im Falle von Foxit Reader) die aktuelle Version per Browser (in diesem Falle über Mozilla Firefox) heruntergeladen.

Download von Foxit über Mozilla Firefox

Der einzige Haken im Falle von Foxit: Es wurde leider nicht die aktuelleste Version sondern nur eine aktuellere aber ebenfalls veraltete Version heruntergeladen. Diese wurde anschließend zwar auch wieder von Secunia (PST) bemängelt, aber so ganz wie gewünscht verlief es also nicht. Das Manuelle Suchen und Installieren der aktuellsten Version 5.0 anstatt der heruntergeladenen Version 4.2 sorgte auch bei Secunia (PST) für den gewünschten, fehlerfreien Eintrag.

Wenn alle Updates durchgeführt wurden meldet Secunia (PSI) wie erwartet 100%.

100% aktuelles System laut Secunia (PST)

Ein netter Nebeneffekt der Anwendung: Man sieht auf einen Blick was man so alles installiert hat. Eventuelle »Programmleichen« kann man dann auch gleich über die Systemsteuerung, welche sich einfach aus Secunia PSI starten lässt, entfernen.

Mein Fazit: Secunia (PST) macht das, was ich unter Linux schon lange gewöhnt bin, nämlich in einer Anwendung das Update sämtlicher Anwendungen zusammenfassen. Was ich unter Linux mit apt-get an der Kommandozeile noch immer ein wenig bequemer erhalte wird vom kostenfreien Secunia (PST) unter Windows gut umgesetzt. In jedem Fall eine Empfehlung für all jene, welche von Zeit zu Zeit ihre Anwendungen einfach und bequem auf ihren aktuellen Status überprüfen lassen wollen.

X_FISH



 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.08534 Sekunden.