auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf LinkedIn teilen auf Pinterest teilen twittern
Werbehinweise
» Startseite » Blog » Für die nächsten 1000 km 

Blog

August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Unterwegs in Ulm Sechs Monate »Staubsammlung« im PC Kleine Tiershow Gefährlich, gefährlich Für die nächsten 1000 km »Fahren Sie bitte mal an die Seite...« »For sale!« Weingarten, Württ. Postfix: Maximale Dateigröße für (ausgehende) Mails festlegen SpamAssassin: sa-learn für »spam« und »ham« Der Fluch des einfachen typografischen Anführungszeichens TeamSpeak 3: Unter Linux (Mint 10 »Julia«) verwenden Audio-CD unter Linux mit abcde »rippen« Meine psychedelische Canon PowerShot A95 OpenOffice lässt sich nicht deinstallieren Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Opera
get Mozilla Firefox
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

13.

Januar

2011

Für die nächsten 1000 km

»Spritpreise auf Rekordhoch«, »Kraftstoffpreise so hoch wie noch nie!«, »Neues Rekordhoch für Benzinpreise«... Langsam kann ich es nicht mehr hören beziehungsweise will es nicht mehr lesen.

Entweder passt es nicht ins Konzept der Berichterstattung oder aber die Recherche, welche mutmaßlich ein wenig motivierter Praktikant in irgendeinem fensterlosen Büro bewerkstelligen sollte war schlecht – und seine Aussagen werden nun von allen kopiert.

Ich war jedenfalls heute tanken und die Preise waren nicht wirklich günstiger als in den letzten paar Wochen – zumindest was ich im Süden der Republik an den Zapfsäulen beobachten konnte. Gut, ich komme auch nicht an Autobahntankstellen vorbei, welche bekanntermaßen immer ein wenig mehr pro Liter Kraftstoff haben wollen. Aber trotzdem: 0,73 Euro für einen Liter LPG sowie 1,489 Euro für einen Liter Super? Das soll ein oder sogar »das Rekordhoch« sein?

Preise für Super und LPG im Januar 2011

Also ich kann mich da an den Juni 2008 erinnern. Bekanntlich ist dieser Termin im Deutschland nicht gerade im tiefsten Winter, also lagen auch keine »dramatischen Engpässe aufgrund des überraschend kalten Winters« vor, sondern eher die »überraschend starke Nachfrage während einer Schönwetterphase«.

Preise für Super und Diesel im Juni 2008

Quelle: www.gaskutsche.de - VW Bus Südbayerntreffen, 20.–22.06.2008

Diesel fast so teuer wie Superbenzin und dies bei 1,589 Euro. Aber so schnell scheinen es alle zu vergessen, auch die Medien oder der mutmaßlich für die Recherche beauftrage Praktikant. Aber vielleicht war der damals ja noch 16 und musste gar nicht zum Tanken fahren?

Wie viel damals der Liter LPG gekostet hat? Laut der Verbrauchstabelle von meinem VW T4 lag der Preis (bei meinen Tankvorgängen) im Juni bei etwa 0,70 Euro pro Liter Flüssiggas.

Also nur knapp unter den 0,73 Euro vom heutigen Tage.

Und der Liter Diesel? Nun ja, der war heute mit 1,349 Euro pro Liter ausgeschrieben – 20 Cent »günstiger« als im Juni 2008. Und trotzdem wird gejammert.

Klar, günstig sieht anders aus. Wer die Preise von vor 10 Jahren noch abrufen kann – da man sich nicht mal die Preise von vor knapp zweieinhalb Jahren merken kann wird das aber wohl schwierig sein – dem treibt es vermutlich beim Tanken Tränen in die Augen... Und sicherlich keine Freudentränen.

Was vor allem nervt: Mal wieder die Feststellung, dass die bösen Steuern schuld sind. Zwar gab es weder in den letzten Tagen oder Wochen eine Steuererhöhung, noch steigt oder fällt die im Energiesteuergesetz (§ 2 »Steuertarif«) festgeschriebene Steuer, da sie pro Liter erhoben wird und nicht vom Preis pro Barrel abhängt, aber man kann dem Volk ja gerne erzählen was es hören will...

Okay, natürlich bekommt der Staat mehr Einnahmen über die Mehrwertsteuer wenn der Preis pro Liter steigt. Aber diesen Preisanstieg verursacht nicht die Steuer, sondern wird von den Ölkonzernen bestimmt.

Ich bin jedenfalls schon mal gespannt wann vom nächsten »Spritpreis auf nie dagewesenem Niveau« berichtet wird – und wie hoch dann der jeweilige Preis pro Liter ausfällt. Für die nächsten 1000 km habe ich nun erstmal genügend Kraftstoff in den drei Tanks von meinem VW-Bus, das sollte erst mal für ein paar Wochen reichen.

X_FISH


 
 
Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.04791 Sekunden.